Fässler disqualifiziert, Jani erbt Sieg

Weil am Audi von Sieger Marcel Fässler nicht alles dem Reglement entsprach, wurde der Schwyzer nach dem 6-Stunden-Rennen von Silverstone disqualifiziert.

Marcel Fässler dreht eine Runde.

Bildlegende: Zu dünne Bodenplatte Das Auto von Fässler und Co. entsprach offenbar nicht dem Reglement. EQ Images

Bei Fässlers Audi wurde in der technischen Nachkontrolle eine zu dünne Bodenplatte festgestellt. Das Trio mit Fässler, André Lotterer und Benoît Tréluyer hatte am Sonntag zum Auftakt der Langstrecken-WM in Grossbritannien die Oberhand behalten.

Jani und Co. erben Sieg

Durch diese Disqualifikation, gegen welche Audi Rekurs einlegen wird, erbte das Porsche-Trio mit dem Bieler Neel Jani, Romain Dumas und Marc Lieb den Sieg. Das Westschweizer Privatteam Rebellion-Racing mit den Schweizern Mathéo Tuscher und Alexandre Imperatori rückte auf Platz 3 nach.

Video «Marcel Fässler ist der Schnellste (Quelle: EVS)» abspielen

Marcel Fässler ist der Schnellste (Quelle: EVS)

0:55 min, vom 17.4.2016