Guy Ligier 85-jährig verstorben

Der ehemalige Formel-1-Teambesitzer Guy Ligier ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Sein Rennstall fuhr zwischen 1968 und 1996 9 GP-Siege heraus.

Guy Ligier (l.) 1979 beim GP der USA mit Jacques Laffite.

Bildlegende: Der Teamchef und sein Siegfahrer Guy Ligier (l.) 1979 beim GP der USA mit Jacques Laffite. imago

Der Franzose Guy Ligier, der von 1968 bis 1996 mit einem eigenen Team in der Formel 1 engagiert war, ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Ligier selber nahm 1967 als Rennfahrer an 12 Grands Prix teil, nachdem er sich zuvor als erfolgreicher Ruderer und Rugbyspieler betätigt hatte. Sein bestes Ergebnis war der 6. Platz im GP von Deutschland.

Guy Ligier 1966 in einem Cooper T81-Maserati.

Bildlegende: Als Pilot unterwegs Guy Ligier 1966 in einem Cooper T81-Maserati. imago

9 Siege in 325 Grand Prix

Im Jahr darauf schickte er als Teamchef seine eigenen Boliden an den Start. Bei 325 GP-Teilnahmen konnte er 9 Siege feiern. 6 Erfolge gingen auf das Konto von Ligiers Lieblingspiloten Jacques Laffite, den letzten fuhr Olivier Panis 1996 in Monte Carlo ein.

Alain Prost übernimmt

Danach kam aus finanziellen Gründen das Aus. Alain Prost übernahm den Rennstall, Prost GP blieb aber ohne Sieg (1997-2001). Der vierfache Formel-1-Weltmeister Prost würdigte seinen Landsmann via Twitter als «eine grosse Figur unseres Sports».