Zum Inhalt springen

Motorsport allgemein IndyCar-Pilot stirbt nach Crash

Ex-Formel-1-Fahrer Justin Wilson ist tot. Der Brite starb im Alter von 37 Jahren im Krankenhaus an der Kopfverletzung, die er sich bei einem IndyCar-Rennen zugezogen hatte.

Legende: Video Motorsport: Justin Wilson ist tot abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Vom 25.08.2015.

Justin Wilson war am Sonntag auf dem Kurs in Long Pond im US-Bundesstaat Pennsylvania von einem Trümmerteil getroffen worden. Der vor ihm fahrende Sage Karam war mit seinem Auto mit hoher Geschwindigkeit in die Streckenmauer des Pocono Raceway gekracht. Dabei löste sich offenbar das Teil, das Wilson traf.

Der ehemalige Formel-1-Fahrer lag zunächst im Koma, ehe er in der Nacht auf Dienstag verstarb. 2003 absolvierte der Brite für Jaguar und Minardi eine Saison in der Formel 1. Er hinterlässt den Angaben nach seine Frau und zwei Kinder.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    2. (!) Versuch: Auch im unpolitischen Sektor, zensuriert die SRF-Redaktion rigoros, wenn jemand eine Realität als Meinung äussern will, die offenbar "den Nerv getroffen" hat! Darum nochmals die Frage: Warum wird in den SRF-NEWS, unter "SPORT", im Motorsport, praktisch NIE über andere Kategorien berichtet (zB.: NASCAR oder IndyCar-Meisterschaften), als über die Formel 1 und die Motorrad-WM ? Sobald aber ein tragischer, tödlicher Unfall in "fremden" Serien passiert, werden wir umgehend informiert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF
      Sehr geehrter Herr Bolliger. Sie stellen eine berechtigte Frage. Ein Todesfall eines bekannten Rennfahrers stellt zum Glück ein seltenes und ausserordentliches Ereignis dar. In diesem Fall kommt noch dazu, dass viele Justin Wilson aus unserer früheren Formel-1-Berichterstattung kennen. Deshalb haben wir uns entschieden zu berichten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Ein grossartiger Rennfahrer. R.I.P., Justin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen