Langstrecken-WM: Buemi steht vor dem Titel

Sébastien Buemi hat in Schanghai zusammen mit Anthony Davidson den 4. Saison-Sieg in der Langstrecken-WM gefeiert. Porsche-Fahrer Neel Jani fuhr beim 6-Stunden-Rennen in China als Dritter erstmals aufs Podest.

Video «Motorsport: Langstrecken-WM» abspielen

Weiterer Freudentag für Buemi

2:44 min, aus sportpanorama vom 2.11.2014

Buemi/Davidson im Toyota bauten dank dem überlegenen Triumph in der 15-Millionen-Metropole ihren Vorsprung im WM-Klassement auf das zweitklassierte Audi-Trio auf 42 Punkte aus. Bei den Verfolgern sitzt Marcel Fässler am Steuer. Der Schwyzer konnte in Schanghai nie in den Kampf um den Sieg eingreifen und belegte Platz 4.

In den verbleibenden zwei Rennen sind noch maximal 52 Punkte zu holen. Angesichts Buemis aktueller Überlegenheit scheint der WM-Titel für den Romand nur noch Formsache zu sein.

Jani verlor im Rennen an Terrain

Mit dem 3. Platz kam Jani im 6. Saison-Rennen mit Romain Dumas und Marc Lieb zu seiner Podestplatz-Premiere. Im Qualifying hatten die Porsche-Piloten sogar mit Toyota mithalten und sich mit der exakt gleichen Zeit wie Buemi die Pole Position sichern können. Im Rennen waren sie nur noch in der Startphase konkurrenzfähig.

Resultate

6-Stunden-Rennen der Langstrecken-WM (in Schanghai)
1. Sébastien Buemi/Anthony Davidson (Sz/Gb), Toyota, 188 Runden
2. Kazuki Nakajima/Stéphane Sarrazin/Alexander Wurz (Jap/Fr/Ö), Toyota, 1:12,564 zurück
3. Neel Jani/Marc Lieb/Romain Dumas (Sz/De/Fr), Porsche, 1 Runde zurück.

4. Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer (Sz/De/Fr), Audi, 1 Runde. Ferner: 7. Mathias Beche/Nicolas Prost/Nick Heidfeld (Sz/Fr/De), Rebellion-Racing, 8 Runden. 8. Fabio Leimer/Andrea Belicchi/Dominik Kraihamer (Sz/It/Ö), Rebellion-Racing, 8 Runden.

Stand WM (nach 6 von 8 Rennen). 1. Buemi/Davidson 147 Punkte.
2. Fässler/Lotterer/Tréluyer 105. 3. Nicolas Lapierre 96. Ferner: 6. Jani/Lieb/Dumas 73.