Zum Inhalt springen

Motorsport allgemein Marcel Fässler fährt in Le Mans zum 3. Sieg

Marcel Fässler hat in einem Audi das 24-Stunden-Rennen von Le Mans zum dritten Mal gewonnen. Mit Sébastien Buemi stieg ein weiterer Schweizer aufs Podest. Der Toyota-Pilot belegte den 3. Rang.

Legende: Video «Automobilsport: Fässler siegt in Le Mans» abspielen. Laufzeit 1:18 Minuten.
Vom 15.06.2014.

Fässler siegte im Klassiker von Le Mans an der Seite des Deutschen André Lotterer und des Franzosen Benoît Tréluyer. Das Rennen war geprägt von zahlreichen Zwischenfällen und Führungswechseln.

Auch das am Ende dominierende Trio, das an der Sarthe schon 2011 und 2012 triumphiert hatte, kam nicht ohne Zwischenfall durch. Fässler und seine Mitstreiter hatten nach zwei Dritteln des Pensums bereits einmal mit mehr als zwei Runden Vorsprung in Führung gelegen, als am Audi der Turbolader streikte und ausgewechselt werden musste.

Buemis Team früh zurückgebunden

Buemi sah seine Siegchancen schon früh arg kompromittiert. Nicolas Lapierre, neben dem Briten Anthony Davidson Teamkollege des Waadtländers, war in der Startphase in einen Unfall verwickelt, was umfassende Reparatur-Arbeiten nach sich zog. Als der Toyota wieder renntüchtig war, hatte der Rückstand 8 Runden betragen. Am Ende schaute noch der 3. Platz heraus.

Resultate: 24-Stunden-Rennen in Le Mans

Schlussklassement: 1. Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer (Sz/De/Fr), Audi. 2. Tom Kristensen/Lucas di Grassi/Marc Gené (Dä/Br/Sp), Audi. 3. Sébastien Buemi/Nicolas Lapierre/Anthony Davidson (Sz/Fr/Gb), Toyota. - Ferner: 11. Neel Jani/Romain Dumas/Marc Lieb (Sz/Fr/De), Porsche.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von KPD, Motorsport
    Sehr sehr bitter für den Toyota mit der Nummer 7. Suverän und unantastbar in Führung und dann ein technischer Defekt. Sehr tragisch. Auch der unfall mit dem anderen Toyota sehr bitter. Nachdem die Nummer 7 ausgeschieden war, hätten die das gewonnen, wären die davor nicht in ein unfall verwickelt gewesen. Naja, das ist Le Mans. Gratulation an Audi.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von p.keller, kirchberg
    Sauber wäre besser in dieser Kategorie geblieben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Gratulation an Marcel Fässler zu seinem dritten Le Mans-Triumph. Wie heisst es doch so schön: "In order to finish first, you've got to finish first." Und genau das gelang Team Fässler, die nicht die schnellsten, aber von den LMP1-Teams die beständigsten waren. Richtig bitter ist es für Seb Buemi, denn wenn dieser Lapierre die Kiste nicht völlig unnötig an die Wand setzt, weil er im Nassen offenbar nicht fahren kann, gewinnen sie das Rennen mit 2 Runden Vorsprung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Le Mans, Le Mont
      Dachte ich beim zuschauen auch, wo ich hörte, dass der führende Toyota ausgeschieden sei, denn vom Tempo her war der schneller als Audi!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen