Marcel Fässler in Le Mans von Porsche geschlagen

Titelverteidiger Marcel Fässler musste sich bei den 24 Stunden von Le Mans mit Platz 3 begnügen. Der Sieg ging an das Porsche-Team um den Formel-1-Piloten Nico Hülkenberg.

Acht Stunden vor Ende des dritten Rennens in der diesjährigen Langstrecken-WM musste Marcel Fässler den vorentscheidenden Rückschlag im Kampf um den prestigeträchtigen Sieg hinnehmen.

Heckschaden bremst Fässler aus

Der Audi des Titelverteidigers hatte Teile am Heck verloren und musste während mehrerer Minuten repariert werden. Letztlich kamen Fässler und seine beiden Teamkollegen, der Deutsche André Lotterer und der Franzose Benoit Tréluyer, nicht über den 3. Rang hinaus.

Etwas überraschend konnte Porsche einen Doppelsieg herausfahren. Nico Hülkenberg, Earl Bamber und Nick Tandy sicherten sich den Sieg und verwiesen ihre Markenkollegen um Mark Webber auf Platz 2.

Jani und Buemi geschlagen

Der Seeländer Neel Jani, ebenfalls mit Porsche unterwegs, musste sich mit Platz 5 begnügen, nachdem er in der 5. Runde von der Strecke abgekommen war. Gar nicht nach Wunsch lief das Rennen für Sébastien Buemis Toyota-Team. Der Waadtländer landete in der Endabrechnung auf Platz 8.