Nach drei Siegen zum Saisonstart: Buemi schwer geschlagen

In der Formel E geht Sébastien Buemi beim GP von Mexiko fast leer aus. Nur die schnellste Rennrunde beschert ihm einen Punkt.

Video «Formel E: Buemis Dreher, Di Grassis Sieg» abspielen

Buemis Dreher, Di Grassis Sieg

0:37 min, vom 2.4.2017

Buemi hatte die ersten 3 Rennen in der Formel E allesamt gewonnen. In Mexiko City nun erfolgte ein erster Rückschlag. Von Startplatz 10 aus ins Rennen gegangen, lag der Romand lange Zeit in den Top 6 und auf Punktekurs, bis ihn ein langsamer Boxenstopp viel Zeit kostete. Später verlor er nach einem Dreher erneut an Boden.

Am Ende resultierte lediglich der 14. Rang. Immerhin konnte sich Buemi mit der schnellsten Rennrunde einen WM-Punkt sichern. Die Freude darüber hielt sich trotzdem in Grenzen.

Buemi bedrängt

Der Sieg in Mexiko ging an Lucas di Grassi. Der Brasilianer, der in Hongkong und Buenos Aires als 2. und 3. bereits auf dem Podest gestanden hatte, siegte, obwohl er vom drittletzten Platz gestartet war.

In der WM-Wertung verkürzte di Grassi den Rückstand auf den weiter führenden Buemi auf nur noch 5 Punkte. Am 13. Mai steht mit dem GP von Monaco das nächste Rennen auf dem Programm. Im letzten Jahr siegte Buemi im Fürstentum.

Mexico City (MEX). Formel E (45 Runden à 2,093 km/94,2 km): 1.Lucas di Grassi (BRA), Abt Schäffler Audi, 56:27,535 (117,1 km/h). 2. Jean-Eric Vergne (FRA), Techeetah, 1,966 zurück. 3. Sam Bird (GBR), DS Virgin, 7,480. 4. Mitch Evans (NZL), Panasonic Jaguar, 9,770. 5. Nicolas Prost (FRA), Renault e.dams, 9,956. 6. José Maria Lopez (ARG), DS Virgin, 10,631. Ferner: 14. Sébastien Buemi (SUI), Renault e.dams, 1:01,365. - Schnellste Runde: Buemi in 1:03,102 (119,4 km/h). - 20 Fahrer gestartet, 16 klassiert.

Gesamtwertung (4/12): 1. Buemi 76. 2. Di Grassi 71. 3. Prost 46.