Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Formel 1 Motorwechsel: Verstappen muss von ganz hinten starten

Max Verstappen im Red Bull
Legende: Muss sich hinten einreihen Max Verstappen im Red Bull imago images

Verstappen in Sotschi aus der letzten Reihe

Max Verstappen muss den Grossen Preis von Russland aus der hintersten Startreihe in Angriff nehmen. Der Niederländer wurde nach hinten strafversetzt, weil bei seinem Red-Bull-Boliden der Motor ausgewechselt wurde. Damit steigen Lewis Hamiltons Chancen im Mercedes, die WM-Führung zurückzuerobern. Der Brite liegt in der Gesamtwertung der Fahrer 5 Punkte hinter Verstappen. Vor Verstappen war bereits Charles Leclerc im Ferrari in die letzte Reihe versetzt worden.

Archiv: Der Crash zwischen Verstappen und Hamilton in Monza
Aus Sport-Clip vom 12.09.2021.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Vielleicht ganz clever, denn laut Wetterbericht wird's kein Rennen geben. So ähnlich wie in Spa drei Runden hinter dem SC; und die diversen "Strafen" sind quasi "gratis" abgesessen. Da gibt's am Regelwerk so einiges zu tun....;-))
  • Kommentar von Josef Koller  (Josef K)
    Dann wird Verstappen eh wieder crashen, der lenrst wahrscheinlich nie.
  • Kommentar von David Ulrich  (divi97)
    Macht taktisch am meisten Sinn, da ja sowieso schon eine Strafe vorhanden ist. Besser jetzt als zu spät in der Saison.