Zum Inhalt springen

Auf Kurs im Mixed-Curling Perret/Rios spielen um die Medaillen

Das Schweizer Duo dreht im letzten Vorrundenspiel gegen Russland einen 2:7-Rückstand in ein 9:8 und steht im Halbfinal.

Legende: Video «Medaillenchance für Perret und Rios» abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Vom 11.02.2018.

Die Schweizer Vertretung Jenny Perret/Martin Rios schaffte im neu ins Olympiaprogramm aufgenommenen Wettbewerb der Mixed-Curler die direkte Halbfinal-Qualifikation. Somit sind die Medaillen zum Greifen nah.

Den Umweg über das Tiebreak konnten sich die Weltmeister allerdings nur ganz knapp ersparen. So lagen sie gegen Russland nach verpatztem Start früh mit 0:2, nach einem kassierten Viererhaus und einem weiteren gestohlenen Stein sogar mit 2:7 zurück.

Von Rang 2 aus in die Medaillenspiele

Doch Perret/Rios bewiesen grosse Moral und lancierten eine Aufholjagd – begünstigt auch durch einen markanten Leistungsabbau beim Gegner. Im 8. End war die Wende perfekt, indem die Glarner-Bieler-Paarung 3 Steine schreiben und ein 6:8 in ein 9:8 korrigieren konnte.

Legende: Video «Perrets genialer letzter Stein zum Sieg» abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Vom 11.02.2018.

«Eigentlich habe ich in der Hälfte schon aufgegeben. Dennoch kämpften wir bis zum Schluss», resümierte Perret. Ausgangspunkt des Umsturzes waren 2 gestohlene Steine im 6. End.

Halbfinals bekannt

Mit 5 Siegen aus 7 Partien beenden die Schweizer die Vorrunde hinter Kanada auf dem 2. Rang. Somit wird es im Halbfinal am Montag ab 12:05 Uhr Schweizer Zeit zum Wiedersehen mit den 3.-klassierten Russen (die unter neutraler Flagge starten) kommen. Die direkte Qualifikation gebe ihnen etwas Luft zum Atmen, sagte Rios. «Denn bislang hatten wir ein sehr strenges Programm zu absolvieren.»

Im anderen Halbfinal treffen Kanada und Norwegen aufeinander. Die Nordländer setzten sich im Tiebreak gegen China mit 9:7 durch.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Albert Kuhn (albertkuhn)
    Die beiden haben das toll gemacht. Vor allem der letzte Stein war wirklich schön gespielt! Was ich jedoch an diesem Spiel nicht so begreife, sind diese gestohlenen Steine. Es kann doch nicht sein, dass da dauernd Steine abhanden kommen. Irgendwann sind dann keine mehr im Spiel!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    ich finde eine Medaille ist Pflicht, den das Niveau ist im Mix bedenklich Schwach! Ich weiss nicht ob sich der Curling Weltverband einen gefallen tut mit dem. Auch sind die regeln extrem kompliziert gegenüber dem klassischen Curling. Vielleicht liegt es an mir, weil ich seit gedenken das klassische Curling spiele und mit dem Format Mühe habe. Als einzige Positive Errungenschaft empfand, ich als Offensiver Spieler, das der Lead kein take out spielen darf!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Erich Singer (liliput)
      Eine Medaille ist nie Pflicht, sie ist das Resultat einer guten Leistung wie auch immer das Niveau ist.Es ist eine olympischer Wettbewerb wobei man sich über Sinn oder Unsinn streiten kann.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
      Herr Singer wenn sie sich im Curling auskennen würden, dann wüssten sie das viele ganz grosse Curling Nationen gar nicht mitmachen, ich denke da in erster Linie an Schweden, da fehlen aber auch die Schotten und die Dänen. Warum, weil sie mit dem ganzen nicht viel Anfangen können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Fabrizio Albonico (FabriA)
      Sehr geehrter Herr Röthenmund, Ihnen fehlen ein paar wichtige Informationen. Z.B. der Quali-Modus für diese Olympiade: der bestand aus den Ergebnissen der 2 letzten Weltmeisterschaften. Aus diesem Grund ist z.B. Schweden nicht dabei (25. in 2016, 13. in 2017). Schottland wäre als 8. Nation qualifiziert gewesen, musste den Platz aber an Korea als Veranstalter lassen. Sie finden viele Infos auf der Webseite des Welt-Curlingverbands http://www.worldcurling.org/owg2018/qualification .
      Ablehnen den Kommentar ablehnen