Zum Inhalt springen
Inhalt

Duell um Viertelfinal-Quali Wieder alles drin für die Hockey-Nati

Nati-Keeper Jonas Hiller im Spiel gegen Südkorea.
Legende: In Pyeongchang noch ungeschlagen Nati-Keeper Jonas Hiller im Spiel gegen Südkorea. Keystone
  • Mit einem Sieg gegen Tschechien kann die Schweiz eventuell direkt die Viertelfinals erreichen.
  • Gegen Tschechien hat die Schweiz die letzten 2 Olympia-Spiele gewonnen.
  • Die Tschechen haben mit dem Sieg über Kanada ins Turnier gefunden.

Der Modus im olympischen Eishockey-Turnier ist gnädig. Alle 12 Teams kommen nach der Vorrunde weiter, allerdings ziehen nur die 4 besten Equipen direkt in die Viertelfinals ein. Die restlichen 8 Mannschaften spielen in Direktduellen um den Einzug in die Runde der letzten 8.

Sogar Gruppensieg noch möglich

Für die Schweiz sind nach dem problemlosen 8:0-Sieg über Gastgeber Südkorea nun wieder alle Optionen offen. Mit einem Sieg nach 60 Minuten gegen Tschechien liegt sogar noch Platz 1 in der Gruppe A drin (falls Kanada gegen die Koreaner verliert). Aber auch die direkte Viertelfinal-Qualifikation als bester Gruppenzweiter ist mathematisch noch möglich.

Ein Blick auf die Statistik darf für das Spiel gegen die Tschechen (Sonntag ab 08:40 Uhr live bei SRF zwei) optimistisch stimmen. Im aktuellen Jahrhundert sind die Schweizer gegen Tschechien an Olympia noch ungeschlagen: 2006 gewann man in Turin 3:2 (Siegestor durch Mark Streit), vor 4 Jahren in Sotschi gelang ein 1:0-Sieg (Siegestor durch Simon Bodenmann, Shutout für Jonas Hiller).

Legende: Video Kantersieg der Schweizer Männer gegen Südkorea abspielen. Laufzeit 03:19 Minuten.
Aus PyeongChang aktuell vom 17.02.2018.

Wieder mit Hiller? Und Diaz?

Der nach 93-minütiger Einsatzzeit in Pyeongchang noch ungeschlagene Hiller dürfte auch am Sonntag gesetzt sein. Captain Rafael Diaz, der gegen Südkorea angeschlagen passen musste, wäre ebenfalls wieder einsatzbereit. Und Bodenmann, gegen die Gastgeber auf die Tribüne verbannt, müsste Coach Patrick Fischer quasi als Glücksbringer wieder bringen.

Schweizer Trio bei Tschechien

Gegner Tschechien hat es am Sonntag sogar in den eigenen Händen, sich den Gruppensieg zu sichern. Dank dem 3:2-Erfolg über Kanada ist das Team von Coach Josef Jandac aktuell die Nummer 1 in der Gruppe A.

Mit den Freiburgern Roman Cervenka und Michal Birner sowie Ambris Dominik Kubalik spielen 3 Akteure aus der National League bei den Tschechen. Gegen die Kanadier konnten Kubalik (Tor zum 1:1) und Birner (Assist beim 2:2) glänzen, während Cervenka im Shootout an Kanada-Keeper Ben Scrivens scheiterte.

Wie die Schweiz haben auch die Tschechen mit dem zweiten Olympia-Spiel richtig ins Turnier gefunden. Die Ausgangslage vor dem entscheidenden Spiel präsentiert sich somit wie immer in diesem Olympia-Jahrhundert knapp und ausgeglichen.

Der Modus

Die 12 Teams wurden in 3 Gruppen à 4 Teams eingeteilt. Die 3 Gruppensieger und der beste Gruppenzweite qualifizieren sich direkt für die Viertelfinals. Die restlichen 8 Teams ermitteln in Achtelfinals die restlichen Viertelfinalisten.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung PyeongChang 2018

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.