Zum Inhalt springen
Inhalt

Erfolgreicher Abschluss Frauen-Nati beendet Olympia-Turnier auf Rang 5

Die Schweiz schlägt zum Abschluss des Turniers in Pyeongchang Japan verdient mit 1:0.

Legende: Video Schweizerinnen schlagen Japan abspielen. Laufzeit 02:24 Minuten.
Aus PyeongChang 2018 vom 20.02.2018.

Das einzige Tor des Spiels erzielte Evelina Raselli bereits in der 4. Minute. Die 25-jährige Bündnerin profitierte von einem Fehler in Japans Hintermannschaft und versenkte den Puck alleine vor Japans Goalie Nana Fuijmoto.

Die Schweiz war auch in der Folge das bessere und aktivere Team, ohne sich aber Chancen im Minutentakt herauszuspielen. Bei den seltenen japanischen Vorstössen war Florence Schelling ein sicherer Rückhalt.

Zweiter Sieg über Japan

Mit dem zweiten Sieg über Japan an diesem Olympischen Turnier – in der Gruppenphase schlugen die Schweizerinnen die Asiatinnen 3:1 – beendet die Nati ihre Mission in Pyeongchang auf Rang 5.

Diese Platzierung entspricht ungefähr der aktuellen Stärke dieser Mannschaft. Von 6 Spielen konnte die Schweiz 5 gewinnen – nur die entscheidende Partie im Viertelfinal gegen Russland ging klar mit 2:6 verloren. Deshalb konnte das Bronze-Märchen von Sotschi nicht wiederholt werden.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Steiner (Tom Stone)
    Herzliche Gratulation! So wie die Bronzemedaille nicht unbedingt der Realität entsprach, so war das Ausscheiden etwas hart. Aber zwei Platzierungsspiele? Witziger Modus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Singer (liliput)
    Etwas erstaunt mich schon etwas: Vor 4Jahren wurden die Schweizerinnen mit zwei Siegen 3. der Spiele. Heute mit 5 Siegen 5. Habe ich da eine Wissenslücke? Aber für das kleine Hockeyland immer noch eine sehr gute Platzierung. Bravo!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Roland Grunder (Roland Grunder)
      Guten Tag Herr Singer, das sehen sie trotz der "Ablehnen Drücker" richtig. In Sotschi wurde die Schweiz mit einem Punkt Gruppenletzter, gewann das Viertelfinale gegen Gruppensieger Russland. Verlor das Halbfinale und gewann das Spiel um Platz 3. In diesem Jahr spielt nun Gruppenletzter Russsland mit nur einem einzigen Sieg (gegen die Schweiz) um die Bronzemedaille. Zwei Schweizer Siege kamen in diesem Jahr noch durch die Platzierungsspiele dazu.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen