Zum Inhalt springen

Hingucker des Tages Harter Norweger, Langlauf-Maschinen und echter Teamgeist

Neben den wichtigsten Entscheidungen sorgten diese Momente am 6. Olympia-Tag für Aufsehen.

Kurz genäht und weiter geht's

Kristian Forsberg wird im Spiel gegen Schweden von Joel Lundqvists Schlittschuh im Gesicht getroffen. Der Norweger musste genäht werden, kehrte im 3. Drittel aber wieder aufs Eis zurück.

Legende: Video Harter Hund: Forsberg kehrt nach Stichen zurück abspielen. Laufzeit 0:59 Minuten.
Vom 15.02.2018.

208 Sekunden für die Ewigkeit

Eine sensationelle Aufholjagd gelang dem Eiskunstlauf-Paar Aljona Savchenko und Bruno Massot. Nach Zwischenrang 4 rechnete kaum noch jemand mit dem deutschen Paar. Doch die gebürtige Ukrainerin und ihr Partner schafften mit einer nahezu fehlerfreien Kür den Sprung in den Gold-Olymp.

Legende: Video Die Weltrekord-Kür zum Geniessen abspielen. Laufzeit 5:09 Minuten.
Vom 15.02.2018.

«Und dann kamen diese Maschinen»

Nicht richtig freuen konnte sich Nathalie von Siebenthal über ihren 6. Platz im 10 km Skating. Die Bernerin haderte insbesondere mit der starken Konkurrenz. Im Ziel, als Zweite hinter Björgen angekommen, habe sie gedacht: «Es liegt viel drin. Dann kamen aber diese Maschinen. Da fragt man sich schon: ‹Was machen wir eigentlich hier?›»

Legende: Video Von Siebenthal: «Und dann kamen diese Maschinen» abspielen. Laufzeit 1:15 Minuten.
Vom 15.02.2018.

Dabei sein ist alles

Die Nordkoreanerin Yong Gum Ri wird von Siebenthal mit ihrem Statement nicht gemeint haben. Ganz nach dem olympischen Motto «Dabei sein ist alles» beendete sie das Rennen trotz Sturz auf Rang 89 – von 90. Dennoch wurde sie im Ziel von ihren Landsleuten frenetisch gefeiert.

Legende: Video Nordkoreanerin lebt olympischen Geist abspielen. Laufzeit 0:54 Minuten.
Vom 15.02.2018.

Echter Teamgeist

Nach einer starken Leistung über 20 km konnte sich der slowenische Biathlet Jakov Fak über Silber freuen. Dass im slowenischen Team ein guter Teamgeist herrscht, zeigte sich in der letzten Runde: Der 30-Jährige bekam von Landsmann Mitja Drinovec eine kleine Anschubhilfe.

Legende: Video Fak erhält Hilfe vom Teamkollegen abspielen. Laufzeit 0:13 Minuten.
Vom 15.02.2018.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Anreiner (Hans.Anreiner)
    Man muss sich nur mal vorstellen, dass eine Spitzensportlerin, durchtrainiert bis ins Letzte, anerkennen muss, dass es noch andere gibt, Maschinen, die einfach mal so an ihr vorbei laufen. Tag ein, Tag aus überlegt sie sich, was sie noch tun kann um diese Zeitabstände zu minimieren und hat letztlich keine Antwort darauf. Wo liegen die Gründe? Wo sind noch Möglichkeiten? Was machen wir anders als die Maschinen. Fakt ist, dass sie sicher auch gerne so laufen möchte, aber einfach nicht weiss wie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Felice Limacher (Felimas)
    Sehr gut dass Nat. v. Sieb. aus der Sicht der Sportlerin das Thema endlich anspricht. Einige der Profi-SpitzensportlerInnen kommen mir vor wie "Maschienen"Komplett durchtraniert und ausgelotet bis ins letzte Detail. Dies alles nur um den Ansprüchen der "Vermarkter" zu genügen, dies weil es sich nur noch in überprofessionalisierter Form in materielles ummünzen lässt. Ein vertiefter Blick in die Thematik fördert "unmenschliches" zutage, beziehungsweise ist genau das menschliche zu finden. Schade.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen