Zum Inhalt springen
Inhalt

Hollywoodreife Hockey-Helden «Waren für drei Minuten Olympiasieger»

Trotz der dramatischen Final-Niederlage gegen Russland fanden die deutschen Hockeyaner schnell zurück zur guten Laune.

Legende: Video Das deutsche Eishockeymärchen in Pyeongchang abspielen. Laufzeit 01:42 Minuten.
Aus PyeongChang 2018 vom 25.02.2018.

Gold war zum Greifen nah, als Jonas Müller die Deutschen in der 57. Minute in Führung schoss. Oder wie es sein Teamkollege Moritz Müller ausdrückte: «Wir waren für drei Minuten Olympiasieger.»

Hockey-Märchen à la Hollywood

Trotz dem bitteren Ende fanden die Silberhelden aber rasch zurück zur guten Laune: «In den ersten 10 Minuten sind Tränen geflossen. Danach kam der grosse Stolz», so Dominik Kahun nach dem für ihn «geilsten Turnier aller Zeiten».

Auch für Danny aus den Birken, der zum besten Goalie der Olympischen Spiele gewählt wurde, war der Moment des entscheidenden Gegentreffers brutal.

Hat ihnen schon mal jemand ins Herz gestochen? So fühlte sich das an.
Autor: Danny aus den Birken

Silber stehe ihnen aber auch ganz gut, sagte er weiter. Und: «Vielleicht möchte Hollywood das ja verfilmen. Dann hoffe ich nur, dass mich nicht Brad Pitt spielt...»

Nach den unglaublichen Leistungen auf dem Eis erwartet Aus den Birken eine entsprechende Party: «Jetzt reissen wir das deutsche Haus ab, danach müssen sie renovieren», kündigte er an. «Das wird eine tolle Nacht, die wir nie vergessen werden.»

«Wollte nicht mit irgendeiner Grimasse dastehen»

Besonders bitter war die Niederlage für Patrick Reimer, der beim Gegentreffer in der Overtime auf der Strafbank sass. Bereits bei der Medaillenübergabe strahlte er mit seinen Teamkollegen wieder um die Wette. «Auf dem Bild, auf das wir unser Leben lang schauen werden, wollte ich nicht mit irgendeiner Grimasse stehen, sondern mit einem Lachen im Gesicht», so der Torjäger.

Legende: Video Bürer: «Die Deutschen sind die moralischen Sieger» abspielen. Laufzeit 01:42 Minuten.
Aus PyeongChang 2018 vom 25.02.2018.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R. Glättli (R. Maier-G.)
    Es müssen nicht immer die teuersten Spieler sein, die gute Unterhaltung bieten! Es kann ein Juniorenspiel oder eben Olympia sein! Und spätestens seit dem Kanada-Spiel haben die Deutschen das geboten! Ich gratulieren, auch wenn es nicht leicht fällt! ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armando Köppel (Selberdenken)
    ...und ist Olympia schuld? Nein, es sind die geldgierigen, oder zu teuer arbeitenden Verbände aus USA/CAN, die es nicht schaffen, in ihre Zeitpläne Olympia einzubauen. Es ist zu viel Geld auf dem Tisch, dass man noch die Spieler für 4 Wochen an das weltgrösste Hockeyturnier abgeben kann. So vermiesen sie den anderen Ländern wie z.B. der Schweiz, mit ihren besten Spielern anzutreten. Diese Einstellung ist höchstens 4.Liga Niveau und sonst bei keiner anderen Sportart üblich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von R. Glättli (R. Maier-G.)
      Wenn Sie eine Firma hätten, würden Sie diese auch einfach für 4 Wochen schliessen, damit ein anderer mit Ihren Mitarbeitern Geld verdienen kann?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber (Chreis 9)
      Ausser beim Fussball, Da ist das olympische Fussballturnier jeweils auch nur ein Turnier für den Nachwuchs. Sogar in Brasilien 2016. Aber ebe, Kä Detail. Hauptsache man hat ein Feindbild auf das man einhämmern kann.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Weisstanner (Andreas Weisstanner)
    Zum sportlichen Stellenwert dieses Turniers, kennen sie ein Tennisturnier der Grand-Slam oder ATP-Stufe, an welchem die 40-50 weltbesten Spieler fehlen? Alleine bei uns fehlten 5 Spieler, CAN/USA hätten vermutlich komplett andere Teams. Also bitte, dieses Hockey-Grünpelturnier hat höchstens Challange Niveau
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andreas Remark (andrema)
      Ich greife zwar äußerst ungern zu einem verbalen Revanche-Foul, aber hier muss ich es doch tun. Also: Wenn das Ihrer Ansicht nach ein "Grümpelturnier" war, dann zeigt das Ausscheiden der Schweizer Nati schon in der Vorrunde deutlich, dass ihr nicht eimal auf "Challenge Niveau" mehr mithalten könnt. Und wenn es die Deutschen trotz ihrer bescheidenen spielerischen Mittel bis ins Finale geschafft haben, so zeigt dies überdies, welch ein Mentalitätsunterschied zwischen uns herrscht. Alles klar?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen