Zum Inhalt springen

Im Biathlon-Sprint Cadurisch lange auf Medaillenkurs – Dahlmeier siegt

Legende: Video «Cadurisch bei Dahlmeiers Sieg starke 8.» abspielen. Laufzeit 1:46 Minuten.
Vom 10.02.2018.
  • Laura Dahlmeier bleibt im Schiessen fehlerfrei und gewinnt klar vor Marte Olsbu (No) und Veronika Vitkova (Tsch)
  • Irene Cadurisch schiesst schnell und holt sich als 8. ein Diplom.
  • Elisa Gasparin (31.) distanziert ihre Schwester Selina (41.)

Dahlmeier wurde ihrer Favoritenrolle gleich im ersten Biathlon-Rennen gerecht. Sie schoss genau und überzeugte auch in der Loipe. So war gegen die 24-Jährige kein Kraut gewachsen. Marte Olsbu und Veronika Vitkova verloren beide fast eine halbe Minute.

Noch einmal zittern mussten die Medaillengewinnerinnen nach dem 2. Schiessen von Irene Cadurisch. Die 26-Jährige lag bis zur zweitletzten Zwischenzeit auf Rang 4, fiel auf der letzten Laufrunde aber noch zurück.

Legende: Video «Dahlmeier: «Vielleicht habe ich ein bisschen Glück gehabt»» abspielen. Laufzeit 1:25 Minuten.
Vom 10.02.2018.

Die Schweizerinnen

  • 8. Irene Cadurisch +45,5
  • 26. Lena Häcki +1:33,5
  • 31. Elisa Gasparin +1:46,2
  • 41. Selina Gasparin 2:12,2

Trotzdem realisierte Cadurisch das beste Ergebnis ihrer Karriere (bisher ein 19. Rang). Die Bündnerin zeigte einerseits eine starke Laufleistung, anderseits war das Schiessen überragend. Cadurisch hatte die mit Abstand schnellste Schiesszeit aller 87 Athletinnen.

Die weiteren Schweizerinnen konnten nicht mit den Besten mithalten. Selina Gasparin vergab schon früh alle Chancen: Sie schoss im Liegend-Schiessen dreimal daneben. Trotz guter Laufleistung musste sie sich am Ende mit Rang 41 zufrieden geben.

Vor Selina klassierte sich ihre jüngere Schwester Elisa. Vor vier Jahren erhielt sie im Sprint nach Rang 8 ein Diplom. Diesmal ging sie auch wegen 2 Schiessfehlern leer aus. Lena Häcki wurde 26.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Was Laura Dahlmeier da wieder geboten hat, war schlicht sensationell, trotz des grossen Drucks, als Favoritin antreten zu müssen. Mehr als 20 Sekunden Vorsprung auf die Zweite in einem Sprintbiathlon sind schon fast ein Klassenunterschied. Viel Freude hat auch Irene Cadurisch gemacht, während Selina Gasparin enttäuschte und die beiden anderen Schweizerinnen im Rahmen ihrer aktuellen Möglichkeiten abschnitten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Schuler (CHURTZLAETZ)
    Starke Leistung von Irene Cadurisch. Sie rettet somit die enttäuschende Schweizer Bilanz. Heute lag für sie soga
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Samuel Schuler (CHURTZLAETZ)
      Sorry, dass mein Kommentar nicht fertig geschrieben verschickt wurde. Was ich noch Anfügen wollte war, Dass heute für Irene Cadurisch ein Podestplatz drin lag.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen