Zum Inhalt springen

Pyeongchang IOC sperrt elf weitere Russen für Olympia

Das Internationale Olympische Komitee hat im Zuge des Dopingskandals um Russland bei den Spielen 2014 elf weitere russische Sportler lebenslang von Olympia ausgeschlossen und deren Resultate von Sotschi gestrichen.

Albert Demtschenko.
Legende: War ältester Medaillengewinner in einem Olympia-Einzelbewerb Rodler Albert Demtschenko. Imago

Den Rodlern Albert Demtschenko (Silber im Einzel und im Mixed) und Tatjana Iwanowa (Silber im Mixed) wurden die Medaillen, die sie an den Winterspielen 2014 in Sotschi gewonnen hatten, aberkannt.

Die beiden Langläufer Nikita Kryukow (Silber im Teamsprint) und Alexander Bessmertnych (Silber mit der Staffel) hatten ihre Medaillen aus dem Team-Wettkampf wegen sanktionierter Teamkollegen bereits früher zurückgeben müssen.

Ausserdem sperrte das Internationale Olympische Komitee (IOC) Langläuferin Nikita Kryukow, aus dem Bobsport Ludmilla Udobkina und Maxim Belugin, die Eisschnellläufer Iwan Skobrew und Artem Kusnezow sowie die Eishockeyspielerinnen Tatjana Burina und Anna Schtschukina.

Anzahl auf 46 Fälle erhöht

Die Anzahl der von der Oswald-Disziplinarkommission untersuchten Fälle durch Nachproben hat sich damit auf nunmehr insgesamt 46 Fälle erhöht. 43 Sportler wurden lebenslang von Olympia ausgeschlossen, in 3 Fällen erfolgten keine Sanktionen.

Unter Federführung der IOC-Kommission, die vom Schweizer Denis Oswald geleitet wird, sind alle verfügbaren bei den Spielen 2014 genommenen Proben russischer Athleten reanalysiert worden.

Anhörungen in Kürze abgeschlossen

Die Oswald-Kommission kündigte zudem an, dass alle Anhörungen von russischen Athleten, die sich für die Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) qualifiziert haben, in Kürze abgeschlossen sein werden.

In Südkorea dürfen diejenigen russischen Sportler starten, die nachweislich nicht an der staatlich gedeckten Manipulation beteiligt waren. Sie müssen allerdings unter neutraler Flagge als «Olympic Athlete from Russia» antreten. Die russische Hymne wird bei einem Olympiasieg nicht gespielt.

Die bislang durch das IOC gesperrten russischen SportlerInnen

Athlet(in)
Sportart
Aberkanntes Resultat in Sotschi
Jana RomanowaBiathlonu.a. Silber Staffel
Olga WiluchinaBiathlonu.a. Silber Staffel, Silber Sprint
Olga Saizewa
Biathlonu.a. Silber Staffel
Alexander SubkowBobGold Zweier, Gold Vierer
Alexej WojewodaBobGold Zweier, Gold Vierer
Alexej NegodailoBobGold Vierer
Dimitri TrunenkowBobGold Vierer
Alexander Kasjanow
Bob4. Zweier, 4, Vierer
Ilwir Chusin
Bob4. Vierer
Maxim BeluginBob4. Vierer
Alexej Puschkarjow
Bob4. Vierer
Olga StulnewaBob9.
Ludmilla UdobkonaBob9.
Tatjana BurinaEishockey6.
Inna DyubanokEishockey6.
Jekaterina LebedewaEishockey6.
Jekaterina Paschkewitsch Eishockey6.
Anna SchibanowaEishockey6.
Galina SkibaEishockey6.
Anna Schtschukina Eishockey6.
Jekaterina SmolenzewaEishockey6.
Olga FatkulinaEisschnelllaufu.a. Silber 500m
Iwan SkobrewEisschnelllauf7. über 5000 m
Alexander RumjanzewEisschnelllauf11. über 5000m
Artem Kusnezow Eisschnelllauf19. über 500 m
Denis AirapetjanShorttrack-
Wladimir GrigorjewShorttrackGold Staffel, Silber über 1000 m
Albert DemtschenkoRodeln2. Einzel und Teamstaffel
Tatjana IwanowaRodeln2. Teamstaffel
Alexander TretjakowSkeletonGold
Jelena Nikitina
SkeletonBronze
Olga PotylizinaSkeleton5.
Maria Orlowa
Skeleton6.
Sergej TschudinowSkeleton5.
Alexander LegkowLanglaufu.a. Gold 50km, Silber 4x10-km-Staffel
Maxim WylegschaninLanglaufSilber 50km
Nikita KryukowLanglaufSilber Teamsprint
Alexander BessmertnychLanglaufSilber 4x10-km-Staffel
Alexej PetuchowLanglauf8. Sprint
Jewgeni Below Langlaufu.a. 18. Skiathlon
Julia IwanowaLanglaufu.a. 6. 4x5-km-Staffel
Julia Tschekalewa
Langlaufu.a. 6. 4x5-km-Staffel, 11. 10km
Anastasia Dozenko
Langlaufu.a. 6. Teamsprint
Natalja MatwejaLanglauf20. im Sprint
Jewgenija SchapowalowaLanglauf28. Sprint

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 22.12.2017, 18:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.