Zum Inhalt springen
Inhalt

Kader für Pyeongchang Mit Corvi, Scherwey und Vermin – ohne Brunner und Genazzi

Das Olympia-Aufgebot überrascht kaum. Enzo Corvi, Tristan Scherwey und Joel Vermin sind erstmals an Titelkämpfen dabei.

Legende: Video Fischer gibt das Olympia-Aufgebot bekannt abspielen. Laufzeit 01:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.01.2018.

Von jener Equipe, die an der Eishockey-WM 2013 in Stockholm Silber gewonnen hat, sind noch 7 Akteure mit von der Partie (Eric Blum, Raphael Diaz, Philippe Furrer, Andres Ambühl, Simon Bodenmann, Denis Hollenstein, Simon Moser). Für 18 der 25 aufgebotenen Spieler wäre ein Einsatz eine Premiere an Olympischen Spielen.

Wer fehlt im Aufgebot von Patrick Fischer? Nicht berücksichtigt wurden Lausanne-Verteidiger Joel Genazzi, Tanner Richard (Genf) und der lange verletzte Damien Brunner (Lugano). Mit Luca Fazzini, Richard und Gregory Hofmann fehlen die hinter Gaëtan Haas erfolgreichsten Schweizer Skorer der National League im Aufgebot.

Es ist wichtig, wie sich die Spieler international präsentieren können. Denn dort geht alles etwas schneller.

Der Spengler Cup habe die letzten offenen Fragen bezüglich Selektion beantwortet, so Fischer. Natürlich sei die Form der Spieler in der Liga wichtig, aber: «Schlussendlich ist es wichtig, wie sich die Spieler bei internationalen Wettkämpfen präsentieren können. Alles geht eine Spur schneller.»

Einen Kaderschnitt wird es in Pyeongchang nicht mehr geben. Die Schweiz startet am 15. Februar mit dem Schlagerspiel gegen Kanada ins Olympia-Turnier. Die weiteren Gegner sind Südkorea sowie Tschechien.

Legende: Video Fischer: «Spengler Cup beantwortete alle Fragen» abspielen. Laufzeit 02:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.01.2018.

23 Spielerinnen nominiert

Frauen-Nationalcoach Daniela Diaz bot 23 Akteurinnen auf. Das Team, das vor 4 Jahren in Sotschi Bronze gewonnen hat, spielt gegen die Gastgeberinnen sowie gegen Japan und Schweden.

Die Nati-Aufgebote für Pyeongchang

Männer

TorLeonardo Genoni (Bern), Jonas Hiller (Biel), Tobias Stephan (Zug)
VerteidigungEric Blum (Bern), Raphael Diaz (Zug), Félicien Du Bois (Davos), Philippe Furrer (Lugano), Patrick Geering (ZSC), Romain Loeffel (Genf), Dominik Schlumpf (Zug), Ramon Untersander (Bern)
SturmCody Almond (Genf), Andres Ambühl (Davos), Simon Bodenmann (Bern), Enzo Corvi (Davos), Gaëtan Haas (Bern), Fabrice
Herzog (ZSC), Denis Hollenstein (Kloten), Simon Moser (Bern), Vincent Praplan (Kloten), Thomas Rüfenacht (Bern), Reto Schäppi (ZSC), Tristan Scherwey (Bern), Pius Suter (ZSC), Joël Vermin (Lausanne)
Frauen
TorJanine Alder (St. Cloud State University/USA), Andrea Brändli (Schaffhausen), Florence Schelling (Linköping/Sd)
VerteidigungLivia Altmann (Colgate University/USA), Laura Benz (ZSC), Nicole Bullo (Lugano), Nicole Gass (ZSC), Christine Meier (ZSC),
Shannon Sigrist (ZSC), Stefanie Wetli (Winterthur), Sabrina Zollinger (HV71/Sd)
SturmTess Allemann (Bomo Thun), Sara Benz (ZSC), Sarah Forster (Bomo Thun), Alina Müller (ZSC), Evelina Raselli (Lugano), Lisa Rüedi (GCK Lions), Dominique Rüegg (ZSC), Phoebe Staenz (SDE HF/Sd), Lara Stalder (Linköping/Sd), Isabel Waidacher (ZSC), Monika Waidacher (ZSC), Nina Waidacher (ZSC)

Sendebezug: SRF 3, Nachmittagsbulletin, 22.1.2018, 16 Uhr

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jonathan Fay (JonathanFay)
    Sehr schade find ich, dass NHL Spieler nicht dabei sein können, bei allen Teams. Das Niveau würde sich verdoppeln, ja verdreifachen... Schade! :(
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco Wüst (Marco Wüst)
    Grundsätzlich kein schlechtes Aufgebot. Trotzdem gibt es einige Entscheide, die ich persönlich nicht nachvollziehen kann. Wieso bitteschön steht ein Cody Almond im Aufgebot, welcher diese Saison mehr verletzt war, als dass er auf dem Eis stand. Corvi technisch gut, aber reicht nicht für internationales Niveau. Und auch Vermin ist mehr als fraglich. Wieso zieht er einen Vermin einem Fazzini oder Hoffmann vor? Ist es Fischers persönlicher Rachezug auf die damalige Entlassung beim HC Lugano?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn (Heiner Zumbrunn)
    Ich denke, es ist ein Fehler, Brunner nicht mitzunehmen. Auch wenn er sehr lange verletzt ist. Das Problem Brunner ist, dass es gute Spieler um ihn braucht, damit er effektive wird. Diesen Umstand herzustellen haben schon viele Coaches verpasst. Auch Herr Fischer. Aber Herr Fischer muss entscheiden - aber die Mannschaft muss nun endlich liefern, wovon seit Jahren gelabert wird. Wenn ich Spiele in der Schweiz mit Spielen in Finnland vergleiche meine ich, Finnland 3-6, Schweiz 6-8.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen