Zum Inhalt springen

Makellos in die Viertelfinals Frauen-Nati bodigt auch Schweden

  • Die Schweizerinnen schlagen Schweden mit 2:1 und stehen als Gruppensieger fest.
  • Nach dem 8:0 über Korea und dem 3:1 über Japan schliesst die Nati die Vorrunde mit weisser Weste ab.
  • In den Viertelfinals wartet Russland oder Finnland.

Die letzten 10 Minuten liefen, als der Schweiz beim Stand von 1:1 das Momentum zu entgleiten drohte. Dann kassierte Schweden eine Strafe und Phoebe Stänz stand goldrichtig: Die an der Universität Yale tätige Zürcherin lenkte Christine Meiers Laserpass unhaltbar ins Tor ab. Es war der Treffer, der das Spiel entschied und den Gruppensieg fixierte. Zuletzt hielt Keeper Florence Schelling (Fangquote: 97,06 Prozent) den Sieg fest.

Legende: Video Stänz schiesst die Schweiz zum Sieg abspielen. Laufzeit 0:31 Minuten.
Vom 14.02.2018.

Bereits zuvor hatten die Special Teams den Unterschied gemacht:

  • 3 Überzahlspiele liessen die Schweizerinnen zunächst ungenutzt. Das 4. Powerplay brachte dann den Erfolg: Alina Müller schloss in der 34. Minute einen überlegt ausgeführten Angriff eiskalt ab. Christine Meier und Lara Stalder konnten sich einen Assist gutschreiben lassen.
  • Im Schlussdrittel liessen sich dann die Spielerinnen von Daniela Diaz vermehrt zu Strafen hinreissen. So auch Nicole Gass. Sie musste wegen Behinderung (48.) in die Kühlbox. Prompt gelang Anna Borgqvist nach 26-sekündiger Überzahl der Ausgleich.
Legende: Video Müller bringt die Schweiz in Führung abspielen. Laufzeit 0:34 Minuten.
Vom 14.02.2018.

Sendebezug: SRF, laufende Berichterstattung Olympia

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felice Limacher (Felimas)
    ... nur wird im Frauen-Hockey so etwas von kleinlich gepfiffen, als ob es "Zuckerpüppchen" wären die da spielen. Doch es sind Frauen und die vertragen einiges mehr als es das Reglement vorsieht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Sollen denn die Schiedsrichterinnen nicht nach Reglement pfeifen? Das Reglement ist halt nicht das gleiche wie bei den Männern. Deshalb gibt es bei den Frauen das grosse Problem mit den vielen schweren Verletzungen auch nicht. Der menschliche Körper, ob männlich oder weiblich, ist nicht geboren, um mit Kufen an den Füssen extreme physikalische Kräfte zu wecken. Zum Glück ist man da beim Reglement für die Frauen viel vernünftiger und pfeift auch nach diesem Reglement.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Felice Limacher (Felimas)
      Von Hockey scheinen Sie nicht viel zu verstehen, Herr Graf ... und dann sollten Sie richtig lesen, da ich NICHT geschriebe, dass die Schirris sich nicht an die Regeln halten sollen. Zudem: Die "physikalischen Kräfte" bei den Frauen dürften um einiges geringer sein, deshalb dürften die Regeln grosszügiger ausgelegt sein. Alles klar?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Barmettler (Dr.Grunz)
    Finde es mega, macht richtig Freude. Weiter so und viel Glück!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Ganz toll was unsere Hockey Frauen zeigen! Diese Winnermentalität, da kommt Freude auf super! Lets Go und viel Glück und weiter so!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen