Zum Inhalt springen

Nach Sturz in Aspen Kein Olympia-Start für Podladtchikov

Bittere Nachrichten aus dem Snowboard-Team: Der Zürcher muss wegen seines Sturzes in Aspen auf Olympia verzichten.

Legende: Video Verletzter Podladtchikov kann nicht starten abspielen. Laufzeit 3:12 Minuten.
Aus PyeongChang aktuell vom 09.02.2018.

Nach dem ersten Training am Freitag hat Iouri Podladtchikov die bittere Bestätigung erhalten: Es reicht nicht für einen Start bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Der Zürcher, der vor 4 Jahren in Sotschi Halfpipe-Gold gewonnen hatte, war im Januar in Aspen schwer gestürzt. Dabei hatte er sich eine Gehirnerschütterung und einen Nasenbruch zugezogen.

Eine Teilnahme an den Olympischen Spielen ist in keiner Weise sicher und verantwortbar.
Autor: Iouri Podladtchikov

«Nach allen Untersuchungen, die ich in den letzten zwei Wochen auf dem Weg bis heute gemacht habe – inklusive meinem ersten Training am Freitag – kann ich mit Sicherheit sagen, dass eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in keiner Weise sicher und verantwortbar ist», sagte Podladtchikov.

«Das zweite MRI gestern Donnerstag hat ergeben, dass zwar Fortschritte erkennbar sind, aber mein Zustand bei weitem nicht stabil genug ist, um auf einem Niveau zu Snowboarden, das für einen solchen Wettkampf gefordert ist.»

Pechsträhne geht weiter

Podladtchikov wird am Samstag zurück in die Schweiz reisen. Für ihn geht die Pechsträhne weiter, hatte er sich doch an der WM im letzten Jahr einen Kreuzbandriss zugezogen. Nach rekordverdächtig schneller Heilung bremste ihn nun ausgerechnet der Sturz bei der Olympia-Hauptprobe.

Legende: Video Podladtchikovs Sturz in Aspen abspielen. Laufzeit 0:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.01.2018.

Anstelle von Podladtchikov wird Elias Allenspach zu seiner unverhofften Olympia-Premiere kommen. Der erst 16-jährige St. Galler besucht in Davos das Sportgymnasium, war 2015 jüngster Schweizer Snowboarder aller Zeiten mit Kaderstatus (B-Kader) und im letzten Jahr Vierter der Junioren-WM in der Laaxer Halfpipe.

Noch offen ist der Start von David Hablützel, der nach einem Sturz in Laax ebenfalls um die Teilnahme am Halfpipe-Wettbewerb bangt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 09.02.2018, 08:30 Uhr.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pia Müller (PiMu)
    Es tut mir richtig weh, das zu hören. Juri Podladtchikov ist ein toller, intelliegenter, herzlich-symphatischer Sportler und hat sich seriös auf Olympia vorbereitet. Nun diese traurige Nachricht. Doch die Gesundheit kommt jetzt zu erst. Bitte Kopf nicht hängen, die Verletzung genug lange ausheilen lassen - dann sind Sie bald wieder in Top-Form .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ilse König (königin)
    Gute Besserung! Hoffe, es geht dir wie "Simi", der sich nach einer misslungenen Olympiade mit Doppelgold zurück gemeldet hat!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franziska Iseli (Franziska)
    Es ist für jeden Sportler schwierig, das kurzfristige Ziel wegen langfristiger Folgen aufzugeben. Auch Juri musste zuerst testen, ob es nicht doch geht. Nun weiss er, dass dem nicht so ist und muss das akzeptieren. Grosse Sportler erkennt man, wie sie mit solchen, schwierigen Situationen umgehen. Juri hat das definitiv gemeistert! Ich wünsche ihm baldige und vollständige Genesung und noch viele Höhenflüge in der Zukunft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen