Zum Inhalt springen

Niederlage gegen Schweden Schweizer Curler verpassen den Final

Legende: Video Schweizer Curler unterliegen Schweden klar abspielen. Laufzeit 1:52 Minuten.
Vom 22.02.2018.
  • Das Team um Skip Peter De Cruz verliert gegen Schweden 3:9.
  • Die Schweden sorgen im 4. End mit einem Viererhaus für die Vorentscheidung.
  • Somit spielen die Genfer bereits am Freitag (07:35 Uhr, Schweizer Zeit) gegen Kanada um die Bronzemedaille.

Die Schweizer Curler um Skip Peter De Cruz verpassen den Einzug in den Olympia-Final. Sie verlieren im Halbfinal gegen die diesmal klar überlegenen Schweden 3:9.

Valentin Tanner, Peter De Cruz, Claudio Pätz und Benoît Schwarz erbrachten im Halbfinal eine ihrer schwächeren Leistungen im ganzen Olympia-Turnier. Gegen das schwedische Weltklasse-Team reichte das nirgends hin. Die Vorentscheidung fiel schon im 4. End, als sich die Skandinavier ein Viererhaus zur 6:1-Führung notieren liessen.

Legende: Video Das Viererhaus der Schweden abspielen. Laufzeit 0:44 Minuten.
Vom 22.02.2018.

Schwedischer Skip überragend

Die Schweden entschieden die direkten Duelle auf allen 4 Positionen für sich. Geradezu überragend war die Vorstellung des schwedischen Skips Niklas Edin, der zuvor mit anderen Mitspielern die Olympia-Halbfinals 2010 und 2014 verloren hatte.

Der Curler aus Karlstad brachte es bis zur Vorentscheidung mit dem 6:1-Zwischenstand nach vier Ends auf eine Erfolgsquote von 97 Prozent. Benoît Schwarz, die Schweizer Nummer 4, konnte dem bis zu diesem Zeitpunkt nur 75 Prozent entgegenhalten.

Im Spiel um Bronze treffen die Genfer am Freitagmorgen Schweizer Zeit auf Kanada. Die Kanadier verloren ihren Halbfinal gegen die USA mit 3:5. Die Amerikaner und Schweden spielen am Samstag um den Olympiasieg.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H.A. Leu-Sarasin (Natur)
    SCHADE Ein taktischer Fehler (nicht der einzige) hat zum 4-er Haus geführt. Und mit 5 Steinen im Vorsprung spielt der Gegner natürlich Katz und Maus. Ich hatte auch den Eindruck, dass Peter De Cruz und Benoît Schwarz für den jeweils zu spielenden Stein nicht immer gleicher Meinung waren. .... Und dann wird es ausgesprochen schwer. Hoffentlich findet das Team zur gewohnten Einheit zurück, dann sollte BRONCE wirklich drin liegen. Ich drücke alle Daumen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen