Zum Inhalt springen

Schweizer Kombi-Festspiele Gisin ist Olympiasiegerin – Holdener holt Bronze!

Das Podest

  • 1. Michelle Gisin (Sz)
  • 2. Mikaela Shiffrin (USA) + 0,97 Sekunden
  • 3. Wendy Holdener (Sz) + 1,44

Die Schweizer Skifahrerinnen und Kombi? Das passt weiterhin! Wie schon bei der WM vor einem Jahr in St. Moritz sind es Michelle Gisin und Wendy Holdener, die sich eine Medaille umhängen lassen dürfen.

Gold geht diesmal allerdings an Gisin. Die Engelbergerin legte den Grundstein zum Erfolg mit einer starken Abfahrt (3. Rang) und zeigte anschliessend im Slalom, dass sie in ihrer eigentlichen Paradedisziplin nichts verlernt hat. Die 24-Jährige distanzierte Mikaela Shiffrin am Ende um fast eine Sekunde. Holdener sicherte sich Bronze dank einer Aufholjagd vom 10 auf den 3. Rang. Für die Schwyzerin ist es nach Silber im Slalom die zweite Olympiamedaille.

Die Stimmen zum Rennen

«Während der Fahrt dachte ich, ich muss mich einmal mehr darauf einstellen, dass es nicht ganz reicht», sagte eine überglückliche Gisin im Ziel. «In diesem Jahr war es im Slalom so oft ein Krampf und ein Murks. Ich habe so gehofft, dass heute der Tag ist, an dem ich einen Lauf so zusammensetzen kann», so Gisin weiter. Dies gelang ihr vorzüglich.

«Sie hat sich diesen Sieg so verdient. Ich wusste: ‹Entweder kommt es gut oder sie fädelt ein›. Endlich hat sie einen guten Lauf bis ins Ziel gebracht», kommentierte Schwester Dominique, die vor vier Jahren in Sotschi in der Abfahrt Gold gewonnen hatte.

Legende: Video So fieberte Dominique mit Schwester Michelle mit abspielen. Laufzeit 1:14 Minuten.
Vom 22.02.2018.

Die Krux der Abfahrerinnen

Für die Speedspezialistinnen gab es am Ende nichts zu holen. Dies, obwohl der Slalom mit nur 40 Fahrsekunden extrem kurz war. Lindsey Vonn, die nach der Abfahrt noch geführt hatte, fädelte im Slalom ein. Ragnhild Mowinckel, bereits zweifache Medaillengewinnerin in Pyeongchang, musste sich am Ende mit Platz 4 begnügen. Denise Feierabend, die in der Abfahrt viel Zeit verlor, klassierte sich am Schluss auf Rang 9.

Legende: Video Vonn scheidet aus – Gisins Goldtraum wird wahr abspielen. Laufzeit 0:54 Minuten.
Vom 22.02.2018.

Das weitere Programm

Bei den Skifahrern ist damit nur noch eine Entscheidung ausstehend. In der Nacht auf Samstag (ab 3:00 Uhr Schweizer Zeit, live bei SRF) werden die Medaillen im Teamevent vergeben. Das Rennen wird als Riesenslalom im K.o.-Format ausgetragen. Für die Schweiz werden Denise Feierabend, Wendy Holdener, Luca Aerni, Daniel Yule und Ramon Zenhäusern im Einsatz stehen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.2.18, 6:50 Uhr

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Phil Cave (phcavi)
    Tolle Leistung der Schweizerinnen! Einzig die Reaktion der Kommentatoren beim Ausscheiden Vonns war mir zu schadenfreudig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Müssen eigentlich die SRF-Kommentatoren bei den Zeremonien immer dreinreden? Ich will die Originalstimmen hören!!! Koreanisch verstehe ich nicht, aber wenn ich die von Jann Billeter überdeckten Hintergrundstimmen richtig interpretiert habe, wird's ja auch auf Englisch und Französisch gesagt. - Um mit etwas Positivem zu schliessen: Immerhin wird die Schweizer Hymne in Korea in einem Tempo gespielt, das einen nicht einschläfert - danke!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Gerber (Emmentaler)
    ui ui ui ui. die daumen nach unten drücker habens heute wieder mal streng. hoffentlich sind diese so recht brav geschwolle. ha ha ha
    Ablehnen den Kommentar ablehnen