Zum Inhalt springen

Schweizer Selektionen Janka startet in der Kombi – Caviezel und Roulin in der Abfahrt

Legende: Video «Feuz mit starkem 2. Training» abspielen. Laufzeit 2:35 Minuten.
Aus PyeongChang aktuell vom 09.02.2018.
  • Carlo Janka geht neben Luca Aerni, Mauro Caviezel und Justin Murisier in der Kombination an den Start
  • Nebst dem gesetzten Feuz erhalten Caviezel und Gilles Roulin einen fixen Startplatz bei der Abfahrt
  • Beat Feuz wird im verkürzten Abfahrtstraining hinter Christof Innerhofer (It) und Kjetil Jansrud (No) Dritter

Carlo Janka sicherte sich den 4. und letzten Startplatz für die Kombination. Der Bündner wurde neben Mauro Caviezel, Justin Murisier und Luca Aerni selektioniert. Auch für die Abfahrt hat der 31-Jährige immer bessere Karten.

Der Obersaxer liess im 2. Training zur Männerabfahrt vom Sonntag bis auf Caviezel sämtliche internen Konkurrenten hinter sich. Er wird mit Marc Gisin und Patrick Küng im Abschlusstraining um den letzten Startplatz stechen müssen.

Legende: Video «Die Fahrt von Carlo Janka» abspielen. Laufzeit 1:29 Minuten.
Vom 09.02.2018.

Caviezel und Roulin gesetzt

Ihren Platz auf sicher haben Caviezel und Roulin. Die beiden wurden nach den Rängen 7 und 17 als Fixstarter in der Abfahrt nominiert. Feuz war wegen seinen starken Leistungen im Weltcup bereits gesetzt.

Feuz mit gutem Aufritt

Der Schangnauer bewies, dass er die Strecke im Griff hat. Ohne ans Limit zu gehen, hielt er locker mit den Besten mit und klassierte sich auf Platz 3.

Das Training konnte erst mit halbstündiger Verspätung gestartet werden. Grund war der starke Wind im oberen Streckenteil. Die Fahrer mussten das Training deshalb vom Reservestart in Angriff nehmen.

Die Klassierungen der Schweizer:

  • 3. Beat Feuz +0,44
  • 7. Mauro Caviezel +0,68
  • 14. Carlo Janka +1,05
  • 17. Gilles Roulin +1,30
  • 19. Marc Gisin 1,36
  • 25. Patrick Küng 1,54
Legende: Video «Feuz' Trainingsfahrt auf Platz 3» abspielen. Laufzeit 1:11 Minuten.
Vom 09.02.2018.

Wird der Wind zum Spielverderber?

Ob das letzte Training stattfinden kann, ist noch offen. Die Wetterprognosen für Jeongseon für die nächsten Tage sind nicht sehr gut. Bis am Dienstag werden starke Winde vorhergesagt.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Olympische Spiele

18 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf (RenéR)
    Zu den Klassierungen der Schweizer sollten auch die "Nicht-Abfahrer" des CH-Teams erwähnt bzw. aufgeführt werden. 42. Tumler, 53. Murisier und 56. Aerni.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Baiutti (Michael B.)
    In der Abfahrt wird Feuz unser Mann sein. Ich denke der letzte Platz wird an Janka gehen. Für die Kombi rechne ich mit guten Chancen für Caviezel. Der macht mir einen guten Eindruck. Aerni und Murisier müssen in der Kombiabfahrt in die Top 30 dann kanns mit etwas Glück klappen. Ich freu mich auf die Rennen :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
      In der Kombi unter die ersten 30 zu kommen ist Pflicht! Man bedenke das starke Nationen nur 4 Starter entsenden können. Doch mit einer Medaille wird es dieses mal sehr schwer in der Kombi, da mit Hirscher die Goldmedaille fast so gut wie weg ist. Ich finde es nicht in Ordnung das ein Athlet starten darf der in der Saison noch kein Kombi Rennen bestritten hat ohne Verletzt zu sein. Meiner Erachtens sollten nur Athleten starten dürfen die einmal in der Saison in der Disziplin gestartet sind.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Christmann (chrischi1)
    An Olympia zählen erwiesenermassen einzig Medaillen und da kann nur Feuz eine gewinnen. Der Rest des Schweizer Abfahrtsteams ist zum Auffüllen der Startliste.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Die Beurteilung zeugt zuvorkommend ausgedrückt nicht gerade von Sachkenntnis.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen