Zum Inhalt springen

Schwerer Stand im Eiskanal Schweizer Bobfahrer: Von Medaillengaranten zu Wundertüten

Können Peter und Bracher in Pyeongchang an die glorreichen Zeiten der Schweizer Bobfahrer anknüpfen?

Legende: Video Faktencheck Zweierbob abspielen. Laufzeit 1:04 Minuten.
Vom 17.02.2018.

Erst 3 Mal blieben die Schweizer Bobfahrer an Olympia ohne Medaille: Nach 1928 und 1964 auch in Vancouver 2010. Ansonsten waren die Athleten im Eiskanal verlässliche Medaillenkandidaten. Mit ihrer Ausbeute von 31 Podestplätzen belegen sie im ewigen Disziplinen-Ranking Platz 2.

Bob: Das Programm

18. / 19. Februar
Zweierbob Männer
20. / 21. Februar
Zweierbob Frauen
24. / 25. Februar
Viererbob Männer

In der Ära nach dem 4-fachen Olympia-Medaillengewinner Beat Hefti ist die Ausgangslage inzwischen nicht mehr so formidabel. Primär die mässigen Startzeiten bringen die Schweizer in Rücklage. Das sind unsere 3 Piloten, die in Pyeongchang für eine Überraschung sorgen wollen:

Clemens Bracher – der Aufsteiger

Der Emmentaler verblüffte in Winterberg bei seinem Weltcup-Debüt im Zweier mit Rang 1. Kurz darauf bestätigte er diesen Coup mit EM-Silber. Trotzdem wäre es voreilig, Clemens Bracher nun zu den Anwärtern auf die Top 3 zu zählen. Denn die Erfahrung des 31-Jährigen beschränkt sich auf 9 Weltcup-Rennen. Auf der Olympiabahn konnte er noch keine Fahrt absolvieren.

Legende: Video Bracher/Kuonen: Auf Anhieb an die Weltspitze abspielen. Laufzeit 2:37 Minuten.
Aus sportaktuell vom 09.12.2017.

Rico Peter – der Rätselnde

Die designierte Nummer 1 im Land tut sich in diesem Winter schwer. In der Saison 2016/17 hatte Rico Peter seinen grossen Schlitten noch auf Rang 2 im Gesamt-Weltcup gesteuert, heuer blieb das Quartett ohne Podestplatz. Erschwerend kommt der Sturz in Altenberg dazu – Anschieber Thomas Amrhein zog sich einen Schlüsselbeinbruch zu und dürfte erst in Pyeongchang sein Comeback geben.

Der 34-jährige Aargauer Pilot kann dennoch ein gewichtiges Argument in die Waagschale werfen. Sein Material funktioniert in Südkorea. Beim olympischen Testevent 2017 mussten sich Peter und Co. im Vierer nur dem mittlerweile gesperrten Russen Alexander Kasjanow geschlagen geben.

Legende: Video Peters Vierer steht in Altenberg Kopf abspielen. Laufzeit 0:50 Minuten.
Vom 07.01.2018.

Sabina Hafner – die Rückkehrerin

Zwischenzeitlich im sportlichen Ruhestand, kommt Sabina Hafner zu ihrer 3. Olympia-Teilnahme. Auch resultatmässig kämpfte sich die 33-jährige Baselbieterin zurück: mit zuletzt 3 Top-8-Klassierungen. Eine persönliche Bestmarke liegt für sie nach den Plätzen 10 in Turin und 12 in Vancouver drin.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung