Zum Inhalt springen
Inhalt

Pyeongchang Traum geplatzt: Olympische Spiele ohne Björndalen

Biathlon-Superstar Ole Einar Björndalen verpasst seine 7. Olympischen Winterspiele. Seine Resultate in dieser Saison sind nicht gut genug.

Ole Einar Björndalen.
Legende: Muss zuschauen Ole Einar Björndalen. Keystone

Wie Norwegens Olympisches Komitee NIF am Montag bekannt gab, erhält der mittlerweile 43-jährige Einar Björndalen kein Ticket für Pyeongchang (9. bis 25. Februar).

Nicht mehr gut genug

«Die Ergebnisse, die Ole Einar Björndalen während der laufenden Weltcup-Saison erzielt hat, sind nicht gut genug. Er hat leider nicht die Kriterien der Auswahl erfüllt», sagte NIF-Sportchef Tore Övrebö.

Legende: Video Björndalens letztes Olympia-Gold: 2014 in der Mixed-Staffel abspielen. Laufzeit 02:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.01.2018.

Mit Platz 42 im Einzelrennen beim Weltcup in Ruhpolding hatte der achtfache Olympiasieger auch im letzten Anlauf die sportlichen Kriterien für Pyeongchang nicht erfüllt. Nur ein Gnadenakt hätte dem erfolgreichsten Athleten in der Geschichte von Winterspielen noch das Ticket nach Südkorea einbringen können.

Debüt vor 24 Jahren

Björndalen hatte bereits 1994 beim Heimspiel in Lillehammer sein Olympia-Debüt gefeiert. 94 Weltcupsiege, 45 WM- und 13 Olympiamedaillen schmücken die beeindruckende Bilanz des «Kannibalen».

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    So sehr ich Ole Einar Björndalen schätze, aber das ist der einzig faire und richtige Entscheid, alles andere wäre eine Frechheit, Nein sogar ein Skandal gewesen. Da fragt sich ob Swiss Ski auch den Anstand und Fairness hat Janka zu Hause zu lassen, falls dieser die Kriterien nicht erfüllt? Ich befürchte bei der Vetterliwirtschaft die bei Swiss Ski immer noch herrscht, das er trotzdem Nominiert wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Tobias Zürcher (Zuzi)
      Die Situationen sind nicht vergleichbar. Ole ist leider nicht mehr so gut wie vor einigen Jahren und hat die Qualifikation aus sportlichen Gründen verpasst. Carlo Janka hingegen hat aus Verletzungsgründen bisher nicht antreten können. Es wäre fahrlässig einen Medaillenkandidaten zuhause zulassen, nur weil er aufgrund einer Verletzung bisher die Qualinormen nicht erfüllt hat. Norwegen würde Ole mitnehmen, wenn er aufgrund einer Verletzung ausgefallen, aber sportlich noch konkurrenzfähig wäre.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen