Zum Inhalt springen
Inhalt

Vor Paralympics in Pyeongchang 13 Schweizer Athleten für 3 bis 4 Medaillen

Nach den 23. Olympischen Winterspielen ist vor den Paralympics. Wir liefern die Fakten zum nächsten Grossereignis in Pyeongchang.

Christoph Kunz lächelt und streckt die Hände in die Kamera.
Legende: Ab nach Südkorea Der Berner Oberländer Medaillenkandidat Christoph Kunz. Keystone

Alles eine Nummer kleiner

Seit dem 26. Februar befindet sich Pyeongchang im «Übergangsmodus». Das Ende der Winterspiele war gleichbedeutend mit dem Kick-off für die Paralympics. Seit 1992 und Albertville finden die Spiele der Behindertensportler stets im Nachgang an Olympia und an gleicher Stätte statt.

Die Kennzahlen sind seit der erstmaligen Austragung deutlich gewachsen, aber noch immer nicht mit jenen der Olympischen Spiele vergleichbar. So schrumpft die Zahl der Teilnehmer aus aller Welt von 2900 auf 670. Vom 8. bis 18. März sind in Pyeongchang 10 Wettkampftage (gegenüber 16) für 80 Medaillen-Entscheidungen (102) reserviert.

Folgende 6 Sportarten figurieren im Programm:

  • Biathlon
  • Rollstuhl-Curling
  • Para-Eishockey
  • Langlauf
  • Ski alpin
  • Para-Snowboard

Christoph Kunz: Einer von 13 Schweizern

Die insgesamt 31-köpfige Schweizer Delegation besteht aus 13 Athleten. Im Vergleich zum Aufgebot von Sotschi 2014, als Swiss Paralympic nur im Ski alpin eine Rolle spielte, ist man heuer wieder breiter aufgestellt. In 3 Disziplinen kann eine Vertretung gestellt werden.

Vergrössern soll sich auch die Medaillenausbeute. Als offizielles Ziel sind mindestens 3 Medaillen herausgegeben worden. Vor 4 Jahren war Goldgewinner Christoph Kunz im Monoski (Riesenslalom) der Schweizer Solist auf dem Podest. Der 34-jährige Berner Oberländer gilt erneut als hoch gehandelter Kandidat auf einen Spitzenplatz. Nach Gold und Silber 2010 peilt der 4-fache Familienvater sein 4. Paralympics-Edelmetall an.

Schweizer Aufgebot mit 10 Männern und 3 Frauen

Rollstuhl-Curling
Beatrix Blauel
Marcel Bodenmann
Hans Burgener
Claudia Hüttenmoser
Felix Wagner (Fahnenträger)
LanglaufLuca Tavasci
Ski alpin
Michael Brügger
Robin Cuche
Théo Gmür
Christoph Kunz
Murat Pelit
Thomas Pfyl
Stephani Victor

30 Stunden live bei SRF

Erstmals überhaupt werden die alpinen Skirennen bei den Paralympics live im Schweizer Fernsehen zu sehen sein. Bis zum 18. März soll in total 30 Stunden über alle Einsätze der 13 Schweizer Athleten berichtet werden. An reich befrachteten Tagen gibt es zudem ein 25-minütiges Highlight-Magazin.

Das TV-Programm zu den Paralympics 2018 im Überblick



Freitag, 9. März 2018



11.55 Uhr
SRF zweiEröffnungsfeier live aus Pyeongchang


Samstag, 10. März 2018



01.25 UhrSRF zweiAbfahrt der Frauen und Männer (live)
10.25 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights
16.20 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights (Wiederholung)


Sonntag, 11. März 2018



01.25 UhrSRF zweiSuper-G der Frauen und Männer (live)
09.00 UhrSRF zweiSuper-G der Frauen und Männer (Teilaufzeichnung)
13.00 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights



Dienstag, 13. März 2018



01.25 UhrSRF zweiSuper-Kombination der Frauen und Männer, Super-G
(live)
05.15 UhrSRF zweiSuper-G der Frauen und Männer (Teilaufzeichnung)
06.55 UhrSRF zweiSuper-Kombination der Frauen und Männer, Slalom
(live)
18.30 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights
Mittwoch, 14. März 2018

01.25 UhrSRF zweiSlalom der Männer, 1. Lauf (live)
04.30 UhrSRF zweiSuper-Kombination der Frauen und Männer, Slalom
(Teilaufzeichnung)
05.55 UhrSRF zweiSlalom der Männer, 2. Lauf (live)
11.25 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights
18.30 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights (Wiederholung)


Donnerstag, 15. März 2018



01.25 UhrSRF zweiSlalom der Frauen, 1. Lauf (live)
03.00 UhrSRF zweiSlalom der Männer (Teilaufzeichnung)
04.25 UhrSRF zweiSlalom der Frauen, 2. Lauf (live)
11.30 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights
14.15 UhrSRF zweiSlalom der Frauen (Teilaufzeichnung)
18.30 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights (Wiederholung)


Samstag, 17. März 2018



01.25 UhrSRF zweiRiesenslalom der Männer, 1. Lauf (live)
04.00 UhrSRF zweiSlalom der Frauen (Teilaufzeichnung)
05.55 UhrSRF zweiRiesenslalom der Männer, 2. Lauf (live)
12.05 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights


Sonntag, 18. März 2018



01.25 UhrSRF zwei

Riesenslalom der Frauen, 1. Lauf (live)

03.05 UhrSRF zwei

Riesenslalom der Männer (Teilaufzeichnung)

04.25 Uhr SRF zweiRiesenslalom der Frauen, 2. Lauf (live)
11.55 Uhrsrf.ch/sportSchlussfeier live aus Pyeongchang
19.30 UhrSRF zweiParalympics: Die Highlights


Montag, 19. März 2018



09.00 UhrSRF zweiSchlussfeier (Wiederholung)
Legende: Video Kunz möchte das Sotschi-Gold wiederholen abspielen. Laufzeit 03:31 Minuten.
Aus sportaktuell vom 01.03.2018.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 01.03.2018 22:15 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Rohr (René Rohr)
    Ja, es ist schön,das es überhaupt etwas von den Paralympics zu sehen gibt. Es wäre aber noch schöner, wenn es auch von den anderen etwas mehr als eine kurze Zusammenfassung geben würde. Da eine meiner Spielerinnen im Curling dabei ist, würde ich mir natürlich mehr Curling wünschen. Guet Stein wünsch ich Euch! Hopp Schwiiz! Aber evtl. kann uns ja SRF noch mit einem Link zu einem Live-Stream im Internet versorgen. Das wäre echt toll!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Raphael Ruch (RR)
    Ich finde es hocherfreulich, dass die Behinderten(sportler) durch die Live-Übertragungen während den Paralympics ins Scheinwerferlicht treten dürfen. Diese Menschen verdienen es im Fokus zu stehen! Leider werden Sie trotz allen Anstrengungen in unserer Gesellschaft immer noch allzu oft belächelt und als nicht leistungsfähig bezeichnet. Aber jedem von uns ‚Normalos‘ kann sehr schnell ein ähnliches Schicksal blühen! That‘s the way it is. Hopp Schwiiz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Silke Döding (Nordlicht)
    Drücke allen Sportlern fest die Daumen und Danke, gibt es viele Chancen im TV mitzufiebern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen