Ein Teenager düpiert die Konkurrenz

Der 18-jährige Australier Kyle Chalmers gewinnt dank eines fantastischen Schlussspurts die Goldmedaille über 100 m Freistil. Katie Ledecky holt sich mit der 4 x 200 m Freistil-Staffel ihre 3. Goldmedaille in Rio.

Video «Chalmers, Ledecky, Balandin und Belmonte jubeln» abspielen

Chalmers, Ledecky, Balandin und Belmonte jubeln

1:28 min, vom 11.8.2016

Nach 50 Metern lag Kyle Chalmers noch auf dem zweitletzten Zwischenrang. Danach drehte der Australier aber so richtig auf: Chalmers überholte die gesamte Konkurrenz und sicherte sich im zarten Alter von 18 Jahren in 47,58 die Goldmedaille über 100 m Freistil.

Video «Chalmers' Schlussspurt zum Triumph» abspielen

Chalmers' Schlussspurt zum Triumph

1:24 min, vom 11.8.2016

Silber ging an den überraschenden Belgier Pieter Timmers (+0,22) vor dem amerikanischen Titelverteidiger Nathan Adrian (+0,27).

Ledeckys dritter Streich

Die Amerikanerin Katie Ledecky hat am 5. Wettkampftag bereits ihre 3. Goldmedaille gewonnen. Die 19-Jährige triumphierte mit ihren Landsfrauen Allison Schmitt, Leah Smith und Maya Dirado in der 4 x 200 m Freistil-Staffel. Silber ging an Australien, Kanada sicherte sich die Bronze-Medaille. Ledecky hat am Donnerstag über 800 m Freistil die Chance auf ein weiteres Olympia-Edelmetall.

Balandin siegt hauchdünn

Über 200 m Brust setzte sich der Kasache Dimitrij Balandin in 2:07,46 hauchdünn vor dem Amerikaner Josh Prenot (+0,07) und Anton Tschupkow (+0,24) aus Russland durch. Es war ein packendes Rennen: Rang 1 und 8 trennten nur 88 Hundertstel. Weltmeister Marco Koch aus Deutschland schwamm dabei lediglich auf Rang 7.

Belmonte Garcia erlöst Spanien

Mireia Belmonte Garcia holte über 200 m Delfin die erste Goldmedaille für Spanien. Die 25-Jährige verwies in 2:04,85 die Australierin Madeline Groves (+0,03) und Natsumi Hoshi aus Japan (+0,35) auf die Plätze. Im Halbfinal war Groves noch 4 Zehntel schneller als die spanische Olympiasiegerin gewesen.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung