Familienunternehmen wartet auf Hingis und Bacsinszky

Noch ein Sieg und dann geht es für Martina Hingis und Timea Bacsinszky in Rio um die Medaillen. Doch die letzte Hürde ist kein Selbstläufer: Mit den Chan-Schwestern aus Taiwan warten auf die Schweizerinnen zwei veritable Doppel-Spezialistinnen.

Die Chan-Schwestern jubeln dem Publikum zu.

Bildlegende: Spielen seit einem Jahr nur Doppel Die beiden Chan-Schwestern. Reuters

Am Mittwoch gilt es für Martina Hingis und Timea Bacsinszky ernst. Die Schweizer Medaillen-Hoffnung im Tennis-Doppel trifft im Viertelfinal von Rio auf die taiwanesischen Schwestern Yung-Jan Chan (26) und Hao-Chi Chan (22). Wann die Partie in Angriff genommen werden kann, ist wegen schlechtem Wetter in Rio unklar.

Nach einem harzigen Startmatch gegen das australische Duo Stosur/Gavrilova kommen die beiden Schweizerinnen immer besser in Fahrt. Vor allem die Steigerung von Bacsinszky im Achtelfinal gegen die Amerikanerinnen Bethanie Mattek-Sands und Coco Vandeweghe war bemerkenswert. Hingis/Bacsinszky gelang es, sich eine Taktik zurechtzulegen, mit der auch die Romande ihre Stärken besser einbringen konnte.

Volle Konzentration auf das Doppel

Doch auch im Viertelfinal bedarf es einer Top-Leistung, wollen die Schweizerinnen in Rio eine Medaille erringen. Die Chan-Schwestern sind ein eingespieltes Team und setzen seit einem Jahr voll auf die Karte Doppel.

Nicht umsonst werden die Taiwanerinnen als Nummer 3 in der Setzliste geführt. In der aktuellen Saison durften die Schwestern bei den WTA-Turnieren von Doha und Kahosiung jubeln. Bei den French Open stiessen sie bis in die Viertelfinals vor. Insgesamt konnten die beiden 9 Turniere gewinnen. Dass Vater Yuan-Liang Chan die beiden trainiert, macht das taiwanesische Familienunternehmen perfekt.

Von Vorteil für das Schweizer Duo könnte sein, dass Martina Hingis die Chans bestens kennt. Im vergangenen Jahr traf sie ganze sechsmal auf die Schwestern und verliess den Platz viermal als Siegerin. «Ich weiss, was es bedeutet, gegen sie anzutreten und was auf uns zukommt», sagt die Ostschweizerin in der Basler Zeitung. Hingis' Insiderkenntnisse und Bacsinszkys Steigerungslauf geben also Grund zur Hoffnung, dass «martimi» bald um die Medaillen kämpfen werden.

Bezwingen Hingis/Bacsinszky die Chan-Schwestern?

  • Ja

    87%
  • Nein

    13%
  • 1353 Stimmen wurden abgegeben

Video «Bacsinszky im Doppel mit Hingis weiter» abspielen

Bacsinszky im Doppel mit Hingis weiter

3:03 min, aus rio update vom 7.8.2016

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Olympische Spiele

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Viertelfinal zwischen Hingis/Bacsinszky und Chan/Chan live auf SRF zwei oder im Rio-Player auf srf.ch/sport und in der Sport App. Die genaue Spielzeit ist aufgrund schlechten Wetters unklar.