Gold-Traum der Brasilianerinnen platzt gleich doppelt

Endstation Elfmeterschiessen: Brasiliens Frauen-Nationalteam verliert den Halbfinal gegen Schweden. Und auch die Volleyballerinnen des Gastgeberlandes scheiden aus.

Video «Brasiliens Frauen verlieren im Penaltyschiessen» abspielen

Brasiliens Frauen verlieren im Penaltyschiessen

1:02 min, vom 16.8.2016

Im Final des olympischen Frauen-Fussballturniers stehen nicht Marta und Co., sondern die defensiv-orientierten Schwedinnen, welche zuvor an Olympischen Spielen nie über Rang 4 hinausgekommen waren. Nach torlosen 120 Minuten behielten die Skandinavierinnen mit 4:3 im Penaltyschiessen das bessere Ende für sich.

Schon im Vierteffinal gegen die USA hatte sich Schweden im Penaltyschiessen durchgesetzt. Im Final vom Freitagabend trifft das Dreikronen-Team auf Deutschland.

Volleyballerinnen scheitern dramatisch

Ganz ohne Medaille bleiben Brasiliens Volleyballerinnen. Der bislang so stark aufgetretene Gold-Favorit unterlag im Viertelfinal China mit 2:3 (25:15, 23:25, 22:25, 25:22, 13:15) und musste den Traum vom 3. Olympiasieg de suite begraben. Zuvor hatten die Südamerikanerinnen alle ihre fünf Partien ohne Satzverlust gewonnen.

Letztmals hatte Brasilien 1988 in Seoul den Einzug in die Runde der letzten vier verpasst. In einem dramatischen Spiel verwandelten die Chinesinnen nach gut zwei Stunden ihren zweiten Matchball. Der zweimalige Olympiasieger kämpft nun gegen die Niederlande um den Einzug in den Final. Im zweiten Halbfinal stehen sich am Donnerstag Serbien und die USA gegenüber.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung