In Rio wird «Züridütsch» gesprochen

In Brasilien wird bei den freiwilligen Helfern nicht nur portugiesisch oder englisch gesprochen. Dank Urs Schellenberg hört man auch «Züridütsch».

Urs Schellenberg steht als Freiwilliger im Einsatz.

Bildlegende: Ein Schweizer in Rio Urs Schellenberg steht als Freiwilliger im Einsatz. SRF

Es ist schon speziell, wenn man beim Security-Check beim Eingang zum International Broadcast Center (IBC) im Stadtteil Barra auf einmal auf Schweizerdeutsch angesprochen wird. Bestens gelaunt gibt Urs Schellenberg Anweisungen, wie die Sicherheitskontrolle zu passieren sei.

Für einmal Arbeit statt Ferien

Schellenberg kommt aus Winterthur und arbeitet normalwerweise als Kantonspolizist am Flughafen Zürich. Da seine Frau Brasilianerin ist, weilt er jedes Jahr mindestens einmal in Brasilien. Für einmal macht er nun aber keine Ferien, sondern hilft als «Volunteer», wo er kann.

Dass der knapp 60-Jährige derzeit als freiwilliger Helfer amtet, war quasi von langer Hand geplant: «Als Rio 2004 gegenüber Athen den Kürzeren zog, hab ich mir geschworen: Sollten die Olympischen Spiele doch noch nach Rio kommen, werde ich dabei sein.»