Nach kurzem Zittern: Brasilien holt Volleyball-Gold

Die brasilianischen Volleyballer haben sich im Final gegen Italien überlegen in drei Sätzen durchgesetzt. Unter den Augen von Fussballer Neymar musste der Gastgeber nur beim Matchball kurz bangen.

Video «Brasilien triumphiert auch im Volleyball» abspielen

Brasilien triumphiert auch im Volleyball

1:57 min, vom 21.8.2016

Brasiliens Volleyballer haben sich zum dritten Mal zu Olympiasiegern gekrönt. Die Gastgeber bezwangen Italien unter den Augen von Fussball-Star Neymar deutlich mit 3:0 (25:22, 28:26, 26:24) und bescherten ihrem Land die siebte Goldmedaille bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro.

Bernardo Rezende

Bildlegende: Immer mit Herzblut dabei Der brasilianische Coach Bernardo Rezende. Imago

In einem sehr intensiven Endspiel leistete sich die Mannschaft des an der Seitenlinie phasenweise tobenden Nationaltrainers Bernardo Rezende insgesamt weniger leichte Fehler als die Südeuropäer und war auch im Aufschlag sicherer.

Verzögerter Glücksmoment

Auf den zweiten, scheinbar verwandelten Matchball nahmen die Italiener noch ihre letzte Challenge, weil sie wohl auf eine Netzberührung des brasilianischen Blocks hofften. Nach Konsultation der TV-Bilder entschied der Schiedsrichter allerdings auf Punkt für den Gastgeber.

Die USA hatten sich zuvor Bronze geholt. Sie bezwangen den London-Olympiasieger Russland mit 3:2 (23:25, 21:25, 25:19, 25:19, 15:13).