Nicola Spirig holt Triathlon-Silber

Triathletin Nicola Spirig hat in Rio für die 6. Schweizer Medaille gesorgt. Die Olympiasiegerin von 2012 musste sich nur von Doppelweltmeisterin Gwen Jorgensen bezwingen lassen.

Die Entscheidung fiel auf der letzten 2,5-km-Runde der Laufstrecke. Die Amerikanerin Gwen Jorgensen griff unwiderstehlich an und setzte sich von ihrer letzten Begleiterin Nicola Spirig ab. Bis ins Ziel holte sie 40 Sekunden auf die Zürcherin heraus.

Video «Spirig erhält die Silbermedaille überreicht» abspielen

Spirig erhält die Silbermedaille überreicht

1:17 min, vom 20.8.2016

Spirig rettete 5 Sekunden auf die stärker aufkommende Britin Vicky Holland, die sich vor ihrer Landsfrau Non Stanford Bronze sicherte. Die zweite Schweizerin Jolanda Annen belegte mit 3:26 Minuten Rückstand Platz 14.

Kaum Rückstand nach dem Schwimmen

Die Grundlage zu ihrem erneuten Medaillengewinn hatte Spirig auf der 1,5 km langen Schwimmstrecke gelegt, ihrer normalerweise schwächsten Disziplin. Sie kam mit dem geschlossenen Feld in die erste Wechselzone und hatte nur 10 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

Rad: Spitzengruppe bildet sich

Auf der anspruchsvollen 40-km-Radstrecke leistete sie viel Führungsarbeit. Dadurch entstand eine 18-köpfige Spitzengruppe, der alle Mitfavoritinnen und auch Annen angehörten. Auf der 5. von 8 Runden griff Sprig an, ohne aber wegzukommen oder die Spitzengruppe zu sprengen.

Laufen: Duo setzt sich ab

Im 10-km-Lauf setzten sich Spirig und Jorgensen schon nach wenigen hundert Metern ab. Annen musste dagegen abreissen lassen. 5 km vor dem Ziel lag das Duo vermeintlich uneinholbar in Front, doch danach begannen taktische Spielereien.

Auf der Schlussrunde liefen Spirig und Jorgensen wieder mit vollem Tempo, dem letzten Angriff der 30-jährigen Amerikanerin konnte die Schweizerin aber nicht mehr folgen.

Spirigs grosses Palmarès

Für Spirig ist es nach dem Olympiasieg 2012 der zweitgrösste Erfolg ihrer Karriere. Daneben gewann sie 5 EM-Titel, Gold bei den European Games 2015, WM-Gold und -Silber mit dem Team sowie 4 Rennen der WM-Serie.

Sendebezug: Laufende Rio-Berichterstattung