Favorit Rehm holt Gold im Weitsprung

Leichtathlet Markus Rehm ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat überlegen Gold im Weitsprung gewonnen.

Video «Markus Rehms Sprung zum Olympiasieg» abspielen

Markus Rehms Sprung zum Olympiasieg

1:15 min, vom 18.9.2016

Markus Rehm triumphierte in der Klasse T44 mit paralympischem Rekord von 8,21 m überlegen. Der Niederländer Ronald Hertog (7,29) und Rehms Teamkollege Felix Streng (7,13) auf den weiteren Medaillenplätzen büssten fast einen Meter und mehr auf die Siegerweite ein.

17 Zentimeter weniger weit als der Olympiasieger

Damit wiederholte der 28-jährige Rehm seinen Erfolg von London 2012. Seine Weltrekordweite von 8,40 m verfehlte er. Zum Vergleich: An den Olympischen Spielen in Rio hatte Jeff Henderson mit einer Weite von 8,38 m Gold geholt.

Rehm hatte eigentlich auch bei Olympia starten wollen. Seinen Antrag hatte der Leichtathletik-Weltverband IAAF jedoch abgelehnt. Mit seiner Siegerweite von den Paralympics wäre er bei Olympia Fünfter geworden.