Puig beschert Puerto Rico 1. Olympia-Gold

Die Überraschung ist perfekt: Monica Puig aus Puerto Rico gewinnt das olympische Tennisturnier der Frauen. Die 22-Jährige weist im Final Angelique Kerber mit 6:4, 4:6, 6:1 in die Schranken.

Video «Puig schlägt Kerber und schreibt Geschichte» abspielen

Puig schlägt Kerber und schreibt Geschichte

1:48 min, vom 14.8.2016

Nach 37 Minuten nutzte die aggressiv spielende Puig aus Puerto Rico gleich ihren ersten von zwei Breakbällen zum 6:4. Ihre Kontrahentin Kerber hatte sich zum ungünstigsten Zeitpunkt eine Schwächephase geleistet. Darauf hin bezog die Deutsche ein Medical Timeout und liess sich in der Kabine behandeln.

Es folgte ein umkämpfter 2. Satz, der 51 Minuten dauerte. Diesmal hatte Australian-Open-Siegerin Kerber mit 6:4 das bessere Ende für sich. Doch im 3. Satz schaltete Puig einen Gang höher. Einen ersten Matchball konnte Kerber zwar beim Stand von 0:5 noch abwehren, doch wenige Minuten später stand Puigs 6:4, 4:6, 6:1-Sieg fest.

Mit Puig gewinnt erstmals seit der Rückkehr des Tennissports zu Olympia eine Aussenseiterin die Goldmedaille im Frauen-Einzel. Die 22-Jährige belegte noch anfangs Jahr in der Weltrangliste nur den 92. Platz und durfte nicht einmal mit der Qualifikation für Rio rechnen. Mittlerweile stieg sie im Ranking bis auf Position 34.

Zuvor hatte die Tschechin Petra Kvitova Einzel-Bronze geholt. Die 26-Jährige behauptete sich gegen die Amerikanerin Madison Keys mit 7:5, 2:6, 6:2.

Tschechische Bronze auch im Doppel

Lucie Safarova und Barbora Strycova gewannen das tschechische Doppelduell um Bronze gegen Andrea Hlavackova/Lucie Hradecka. Das Duo setzte sich im kleinen Final mit 7:5, 6:1 durch.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung