Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Rio 2016 Rio-Highlights: Kurioses Olympia

Ein kubanischer Tanzbär, ein clownesker Radprofi und eine energiegeladene Ringerin: Die kuriosesten Szenen der Olympischen Spiele.

  • 1. Der kubanische Tanzbär

    Der Mann ist fast 2 Meter gross. Und wiegt 120 kg. Trotzdem zeigt sich Mijain Lopez Nunez überraschend agil. Der Schwergewichts-Ringer gewinnt nicht nur den Final souverän, sondern tanzt während und nach dem Kampf gleich mehrfach leichtfüssig über die Matte.

  • 2. Wiggins macht den Clown

    Damit hatte keiner gerechnet: Als während der feierlichen Siegeszeremonie der Teamverfolgung die britische Flagge gehisst wurde, überraschte Superstar Bradley Wiggins die TV-Kamera mit einer Grimasse. Da konnten sich selbst seine Kollegen vom Bahnvierer ein Lachen nicht verkneifen.

  • 3. Rio überwindet den «Rösti-Graben»

    Von wegen «Rösti-Graben»: Jann Billeter und der Kollege von RTS sassen in Rio phasenweise Schulter an Schulter. Zugegebenermassen entstand dieses Tête-à-Tête nicht ganz freiwillig. Wegen eines Sturms mussten die TV-Leute ihr gewohntes Studio am Ipanema-Strand verlassen.

  • 4. Kraftreserven der Olympiasiegerin

    Risako Kawai hatte soeben Gold im Ringen gewonnen. Die Kraft reichte aber noch für zwei weitere Würfe auf die Matte. Diesmal war das Opfer aber nicht Final-Gegnerin Marjia Mamaschuk, sondern der Trainer der japanischen Olympiasiegerin. Im Anschluss trug die 160-cm-Frau ihren Coach auch noch auf den Schultern durchs Stadion.

  • 5. Was für ein «Tscholi»

    Er hat es sicher gut gemeint. Ein telefonierender Zuschauer geht beim Golfturnier der Frauen der Schweizerin Albane Valenzuela zur Hand – und wirft einen zu weit geratenen Ball kurzerhand zurück.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Zurbuchen  (drpesche)
    Wenn der deutsche Diskus-Olympiasieger sich auf dem Podest auf spezielle Art freut, gibt es einen enormen Shitstorm, aber bei Sir Bradley Wiggins sorgt eine doofe Grimasse nur für "Erheiterung". Ich habe auch von niemandem gelesen, dass er sich daran gestört hat, dass die Olympiasieger selten die Hymne mitgesungen haben... Wenn zwei das Gleiche tun...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen