Überlegenes Brüder-Paar – Salvisberg vor Riederer

Die englischen Brüder Alistair und Jonathan Brownlee gewinnen im olympischen Triathlon Gold und Silber. Andrea Salvisberg verpasst auf Platz 16 ein olympisches Diplom genauso wie Routinier Sven Riederer auf Rang 19.

Video «Die Brownlee-Brüder überqueren die Ziellinie zuerst» abspielen

Die Brownlee-Brüder überqueren die Ziellinie zuerst

3:34 min, vom 18.8.2016

Nach den 1,5 km Schwimmen und den 38,48 km auf dem Rennrad lag Andrea Salvisberg auf Diplom-Kurs. Der 27-jährige Berner ging in einer 10-köpfigen Spitzengruppe auf die 10 km lange Laufstrecke.

In seiner schwächsten Disziplin musste sich Salvisberg zwar noch von einigen Konkurrenten überholen lassen. Der 16. Schlussrang ist dennoch ein beachtliches Ergebnis für den Olympia-Neuling.

Sven Riederers Rennen verlief genau umgekehrt: Nach einem eher verhaltenen Start drehte der Routinier gegen Ende auf und überquerte als 19. die Ziellinie. «Es war ein mega harter Parcours», sagte Riederer nach dem Rennen.

Video «Salvisberg und Riederer geben Auskunft» abspielen

Salvisberg und Riederer geben Auskunft

1:23 min, vom 18.8.2016

Unwiderstehliche Brownlees

Spätestens zu Beginn der Laufstrecke war klar: Der Olympia-Sieger wird wie bei Olympia vor 4 Jahren wieder aus der Familie Brownlee stammen. Die englischen Brüder Alistair und Jonathan dominierten das Rennen in überlegener Manier und distanzierten die Konkurrenz zusehends.

Am Ende setzte sich wie schon in London der 2 Jahre ältere Alistair in 1:45,01 Stunden mit 6 Sekunden Vorsprung durch, nachdem Jonathan zuvor das horrende Tempo nicht mehr mithalten konnte. Bronze holte sich dank eines Schlusssprints Henri Schoeman aus Südafrika.

Video «Die Gebrüder Brownlee äussern sich zum Doppelsieg» abspielen

Die Gebrüder Brownlee äussern sich zum Doppelsieg

1:40 min, vom 18.8.2016

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung