Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Abfahrt der Frauen in Zauchensee
Aus Sport-Clip vom 15.01.2022.
abspielen
Inhalt

Abfahrt in Zauchensee Gut-Behrami holt ihren 34. Weltcup-Sieg – Goggia stürzt

Lara Gut-Behrami gewinnt bei der Abfahrt in Zauchensee ihr 34. Weltcup-Rennen. 7 weitere Schweizerinnen fahren in die Top 30. Nach einem Sturz geht Sofia Goggias Siegesserie zu Ende.

Das Podest

  • 1. Lara Gut-Behrami (SUI) 1:45,78 Minuten
  • 2. Kira Weidle (GER) +0,10 Sekunden
  • 3. Ramona Siebenhofer (AUT) +0,44

Lara Gut-Behrami ist nach ihrer Corona-Zwangspause endgültig zurück: Sie gewinnt die Abfahrt in Zauchensee (AUT) und steht in der laufenden Saison zum 2. Mal zuoberst auf dem Podest – es ist ihr 1. Saisonsieg in der Königsdisziplin Abfahrt.

Top-Speed bereits nach dem Start

Unmittelbar nach dem Start mit der deutlichen Höchstgeschwindigkeit unterwegs, zeigte sie auch in der Folge eine temporeiche sowie linientechnisch beinahe perfekte Fahrt. Im Ziel nahm sie der zwischenzeitlich führenden Kira Weidle (GER) 0,10 Sekunden – oder 2,84 Meter – ab. In der Folge kam keine der Fahrerinnen auch nur annähernd an Gut-Behramis Richtmarke heran. Mit ihrem Sieg erweitert sie ihr Palmarès auf 34 Siege im Ski-Weltcup.

Video
Gut-Behrami: «Es ist cool, an 3 Tagen in Folge auf einem solchen Level zu fahren»
Aus Sport-Clip vom 15.01.2022.
abspielen

Mit dem 2. Schlussrang bestätigte Weidle ihre starke Leistung aus dem 1. Training, wo sie die Bestzeit aufgestellt hatte. Als 3. holte sich die Österreicherin Ramona Siebenhofer ihren ersten Podestplatz in der laufenden Saison.

Sturz: Goggias Serie gerissen

Mit dem Schrecken davon kam Sofia Goggia (ITA): Die Saisondominatorin und Schnellste des 2. Trainings stürzte nach einer risikoreichen Fahrt und auf dem Weg zu einer deutlichen neuen Bestzeit. Die 29-Jährige schien Glück im Unglück zu haben – sie konnte ihre Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen und schien unverletzt. Damit geht Goggias beeindruckende Serie von 7 Weltcup-Siegen in Folge zu Ende. Der letzte Ausfall der Italienerin in einer Weltcup-Abfahrt datiert vom 24. Januar 2020.

Video
Nach besten Zwischenzeiten: Goggias Sturz
Aus Sport-Clip vom 15.01.2022.
abspielen

Die weiteren Schweizerinnen in den Top 30

  • 7. Corinne Suter +0,99
  • 9. Jasmine Flury +1,24
  • 14. Noémie Kolly +1,62
  • 18. Priska Nufer +1,89
  • 24. Joana Hählen +2,12
  • 25. Wendy Holdener +2,19
  • 28. Jasmina Suter +2,48

Mit Corinne Suter (7.) und Jasmine Flury (9.) durften sich zwei weitere Schweizerinnen über eine Rangierung in den Top 10 freuen. Nach rund 30 Fahrsekunden rettete sich Suter in extremis vor einem Ausfall, verlor dadurch aber an Tempo für das darauffolgende Flachstück. Derweil unterliefen Flury einige kleine Fehler, doch sie weiss: «Ich kann mir nicht vorwerfen, dass ich nicht angegriffen habe.»

Dahinter ist auch der 14. Rang von Noémie Kolly erwähnenswert, die ein weiteres Top-15-Ergebnis in ihrer noch jungen Karriere herausfuhr. Nach ihrem 18. Rang verpasste Priska Nufer die direkte Olympia-Quali auch in Zauchensee, Joana Hählen wurde nach überstandener Verletzungspause 24.

So geht es weiter

Ein Super-G beschliesst am Sonntag das Speed-Wochenende in Zauchensee (11:25 Uhr live auf SRF zwei). Es ist der 5. Super-G in dieser Saison. Danach verschiebt sich der Frauen-Tross nach Cortina d'Ampezzo, wo am kommenden Wochenende erneut eine Abfahrt und ein Super-G auf dem Programm stehen.

SRF zwei, sportlive, 15.01.2022, 10:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    Zur Äusserung während der Live-Übertragung hinsichtlich Olympia-Selektionen. Die Selektionsperiode endet nächsten Sonntag am 23.01. mit den Speed-Rennen in Cortina d'Ampezzo. Das Speed-Wochenende in Garmisch-Partenkirchen ist hierfür leider zu spät.
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Goggias Sturz war vorprogammiert mit dem Risiko wie sie fährt.
    1. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @stadler: Sie fährt in jedem Rennen mit 'dem Risiko'. Und hat trotzdem die letzten 7 Abfahrtsrennen, an welchen sie teilnahm, allesamt gewonnen. Dies sagt auch viel aus über die Fahrweise der anderen Fahrerinnen.....
    2. Antwort von Lucien Moser  (Lucifer Bushwacker)
      Herr Stadler, dem kann ich nur zustimmen. Vor dem Rennen sagte Sie noch, Sie hätte noch Marge gegen oben, obwohl Sie dauernd über jedem Limit fährt und vielfach nur mit viel Glück auf der Piste bleibt…
      Ich hoffe, Sie verletzt sich nie schwer, wenn Sie so weiter so dermassen das äusserste Risiko sucht….
  • Kommentar von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
    Herzliche Gratulation Lara Gut-Behrami und auch den weiteren klassierten Fahrerinnen. 34 Siege, was für ein Erfolg! Irgendwie gehen die Frauen momentan fast unter neben den verschiedenen "Männergeschichten". Ich freue mich auf jeden Fall für Frau Gut, dass sie zur Zeit auf diesem hohen sportlichen Niveau ihre Leistungen zeigen kann. Weiter so!