Bournissen - die letzte Schweizer Kombi-Weltmeisterin

In der Super-Kombination der Frauen wird am Freitag der dritte WM-Medaillensatz vergeben. Bereits 22 Jahre ist es her, seit die Schweizerinnen letztmals WM-Gold in dieser Disziplin feiern konnten. In Saalbach-Hinterglemm triumphierte damals Chantal Bournissen.

Video «Kombi-Abfahrt und - Slalom von Chantal Bournissen» abspielen

Kombi-Abfahrt und - Slalom von Chantal Bournissen

2:29 min, vom 7.2.2013

In der WM-Kombination - seit 2007 Super-Kombination -  konnten die Schweizerinnen schon grosse Erfolge verbuchen: 8 Mal stellten sie insgesamt die Weltmeisterin. Rekordhalterin ist Erika Hess mit 3 Titeln  - darunter 1982 in Schladming.

Bournissens erfolgreichste Saison

Das letzte WM-Gold in der Kombination der Frauen holte Chantal Bournissen 1991 im österreichischen Saalbach-Hinterglemm. Die Walliserin legte den Grundstein zu ihrer einzigen WM-Medaille der Karriere mit einer starken Abfahrt (Rang 3.).

Es war die Krönung einer ganz starken Saison. Speed-Spezialistin Bournissen gewann den Abfahrtsweltcup, feierte in diesem Winter 3 Weltcup-Siege und stand 5 weitere Male auf dem Podium.

Gut als letzte Medaillen-Gewinnerin

Seit Bournissens Gold in Saalbach-Hinterglemm warten die Schweizerinnen auf einen WM-Titel in dieser Disziplin. Nur 2 Kombi-Medaillen gab es in den letzten 22 Jahren: Marlies Oester holte 2003 Bronze und 2009 resultierte Silber durch Lara Gut.