Daniel Albrecht - letzter Schweizer Kombi-Weltmeister

Vor sechs Jahren ist die Super-Kombination erstmals an einer WM ausgetragen worden. Die Schweizer sorgten dabei mit Gold durch Daniel Albrecht und Marc Berthods Bronze für Furore. Bei den beiden letzten Titelkämpfen gingen die Schweizer Männer leer aus.

Video «Daniel Albrechts WM-Gold in der Kombination 2007» abspielen

Daniel Albrechts WM-Gold in der Kombination 2007

2:11 min, vom 10.2.2013

Daniel Albrecht avancierte 2007 an der WM im schwedischen Are zur grossen Schweizer Figur. Der Oberwalliser heimste gleich einen kompletten Medaillen-Satz ein - ohne vorher ein Weltcup-Rennen gewonnen zu haben. 

Seine 1. Medaille war dann auch gleich aus Gold. In der erstmals ausgetragenen Super-Kombination setzte sich Albrecht vor dem Österreicher Benjamin Raich und Teamkollege Marc Berthod durch. Später sicherte er sich noch Silber im Riesenslalom und Bronze im Team-Wettbewerb.

Fürchterlicher Sturz in Kitzbühel

Es waren bislang die letzten Titelkämpfe für Albrecht. Im Januar 2009 stürzte er im Kitzbühel-Training schwer, zog sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu und lag über 3 Wochen im Koma. Im Dezember 2010 gab Albrecht sein Comeback, fand den Anschluss an die Spitze jedoch nicht wieder und verletzte sich im vergangenen November am linken Knie, wovon er sich derzeit noch erholt.

Zuletzt ohne Kombi-Medaille

Die Medaillen von Albrecht und Berthod in Are waren zugleich die letzten in einer WM-Super-Kombination für die Schweizer Männer. In Val d'Isère (2009) verpasste Silvan Zurbriggen Bronze nur um eine Hundertstelsekunde. Am Montag erhält er eine neue Chance.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Super-Kombination der Männer können Sie am Montag auf SRF zwei oder im Livestream mitverfolgen. Die Abfahrt wird ab 11.30 Uhr übertragen, der Slalom dann ab 18.00 Uhr.