Lindsey Vonn schwer gestürzt - Saison zu Ende

Mitfavoritin Lindsey Vonn ist beim WM-Super-G in Schladming schwer gestürzt. Sie zog sich einen Kreuzband- und Innenbandriss im rechten Knie sowie eine Fraktur des Schienbeinkopfes zu und fällt für den Rest des Winters aus.

Die mit Nummer 19 gestartete Amerikanerin stürzte unmittelbar nach der 2. Zwischenzeit. Vonn geriet nach einem Sprung in Vorlage und verdrehte sich bei der Landung das Knie. Die Abfahrts-Olympiasiegerin schrie im Schnee liegend vor Schmerzen.

Schwere Knieverletzung

Vonn musste mit einem Helikopter abtransportiert werden und wurde ins Diakonissen-Krankenhaus in Schladming gebracht. Die Weltcup-Dominatorin der letzten Jahre zog sich einen Kreuzband- und Innenbandriss im rechten Knie sowie eine Fraktur des Schienbeinkopfes zu. Dies teilte der medizinische Direktor des US-Ski-Teams, Kyle Wilkens, am Dienstagabend in einer schriftlichen Erklärung mit.

Spital bereits wieder verlassen

Ihre Saison sei beendet, es werde aber erwartet, dass Vonn zum Start der Weltcup-Saison 2013/14 und bei den Olympischen Spielen in Sotschi wieder an den Start gehen könne, hiess es weiter. Die 28-Jährige hat das Spital mittlerweile bereits wieder verlassen und ist ins Quartier des U.S.-Skiteams zurückgekehrt, wo sie das Erlebte verarbeiten wolle. Wann der operative Eingriff stattfinden wird, ist noch nicht bekannt.

Fahrergemeinde bestürzt

Der Horrorsturz sorgte auch bei den anderen Fahrerinnen und Fahrern für Betroffenheit. So twitterte Vonns Teamkollegin Mikaela Shiffrin: «Ich kreuze meine Finger für Lindsey. Hoffentlich bist du ok. Bitte sei ok.» Die Hoffnung von Speed-Spezialist Aksel Svindal, dass «nichts Schlimmeres» passiert sei, zerschlug sich jäh.

Auch Siegerin Tina Maze konnte sich über ihren Triumph nicht so richtig freuen: «Es war ein Schock, es ist nie schön zu sehen, wenn jemand stürzt. Ich hoffe, Lindsey geht es gut.»