Schild-Comeback immer wahrscheinlicher

Am 20. Dezember riss ihr Innenband. Seither arbeitete Marlies Schild beharrlich auf ein rasches Comeback hin. Der Start der Titelverteidigerin im WM-Slalom wäre eine Sensation, er scheint aber immer wahrscheinlicher.

Marlies Schild steht vor einem sensationellen Comeback.

Bildlegende: Titelverteidigerin Marlies Schild steht vor einem sensationellen Comeback. EQ Images

Die gesamte Saison schien für die 35-fache Weltcupsiegerin Marlies Schild gelaufen, als sie sich im Dezember in Are das Innenband riss und ihr Knie operieren lassen musste.

Doch die 31-jährige Österreicherin steckte nicht auf und mittlerweile ist ihr Comeback just beim WM-Slalom kein blosser Wunschtraum mehr. Seit einigen Tagen trainiert Schild wieder auf der Piste. Zusammen mit Mentaltrainer Thomas Wörz plant sie den Coup bei der WM.

Entscheid bis Freitag

Neben dem Knie bereiten Schild auch Rückenschmerzen Probleme, wie Wörz gegenüber der Kleinen Zeitung erklärte: «Ich arbeite mit Marlies vor allem daran, sie trotz der Schmerzen geistig frei zu machen, sie zu entlasten und weitere Stresssituationen zu vermeiden.»

Der definitive Entscheid über einen Start soll bis nächsten Freitag fallen. Als Titelverteidigerin ist ihr ein Startplatz im Team der Österreicher gewiss. Der Slalom findet am Samstag statt.

Video «Ski-WM: Frauen-Slalom, Zusammenfassung» abspielen

Marlies Schilds WM-Titel 2011.

0:44 min, vom 19.2.2011

Resultate