Tessa Worley überragend - Lara Gut wird Siebte

Tessa Worley hat den WM-Riesenslalom in Schladming in eindrücklicher Manier für sich entschieden. Sie setzte sich vor Tina Maze und Anna Fenninger durch. Lara Gut wird Siebte.

Die Französin, die bereits nach dem ersten Lauf klar in Führung gelegen hatte, setzte sich mit einer weiteren Gala-Vorstellung souverän vor Tina Maze (+1,12) und Anna Fenninger (+1,18) durch.

Worley mit 3. WM-Medaille

Worley, die in ihrer Karriere bereits 7 Siege im Riesenslalom feiern durfte, gewann ihre insgesamt 3. Medaille bei Weltmeisterschaften. 2011 in Garmisch holte sie im Riesenslalom Bronze und im Teamwettbewerb Gold.

Tessa Worley gewinnt in Schladming den WM-Titel im Riesenslalom.

Bildlegende: Nicht zu schlagen Tessa Worley gewinnt in Schladming den WM-Titel im Riesenslalom. Keystone

«Es ist unglaublich, ich bin überglücklich», freute sich Worley. «Ein Traum ist wahr geworden. Ich mag schwierige Hänge und habe gewusst, dass mir dieser Hang liegt. Wir haben eine grossartige Stimmung im französischen Team, jetzt bin ich Teil der WM-Party.»

Maze sammelt weiter Medaillen

Maze sicherte sich nach Gold im Super-G und Silber in der Super-Kombination bereits das 3. Edelmetall dieser Titelkämpfe. Sie stiess Kathrin Zettel, vor dem 2. Lauf noch auf Rang 2 klassiert, vom Podest.

Gut macht 3 Plätze gut

Die Schweizerinnen konnten nicht in den Medaillenkampf eingreifen. Lara Gut zeigte sich im Gegensatz zum 1. Durchgang aber verbessert und konnte sich dank viertbester Laufzeit noch vom 10. auf den 7. Platz vorkämpfen.

Wendy Holdener vermochte sich nicht zu steigern und fiel vom 25. auf den 26. Platz zurück. Dominique Gisin schied bereits im 1. Lauf aus, Fabienne Suter trat nach Zwischenrang 39 erst gar nicht zur Entscheidung an.