Frühes Aus für Schweizer – Schweden gewinnt den Team-Event

Im Viertelfinal-Duell gegen Deutschland muss sich die Schweiz hauchdünn geschlagen geben. Den Sieg holt sich Schweden im Final gegen Deutschland.

Video «Das hauchdünne Aus der Schweiz im Viertelfinal» abspielen

Das hauchdünne Aus der Schweiz im Viertelfinal

0:24 min, vom 17.3.2017

Das Podest

  • 1. Schweden
  • 2. Deutschland
  • 3. Frankreich

Dank eines 3:1-Erfolgs im Final gewann Schweden den Team-Event. Das Quartett mit Frida Hansdotter, Mattias Hargin, Emelie Wikström und Andre Myhrer schaltete auf ihrem Weg zum Sieg Österreich, Frankreich und schliesslich Deutschland aus. Im kleinen Final bekundete das französische Team gegen Italien keine Mühe und sicherte sich mit einem 4:0 Platz 3.

Die Schweizer

Wendy Holdener, Daniel Yule, Mélanie Meillard und Luca Aerni scheiterten im Viertelfinal um Haaresbreite an Deutschland. Die Entscheidung fiel wohl bereits beim ersten Run, bei dem Holdener gegen Lena Duerr nicht auf Touren kam.

Am Ende gewannen beide Teams je 2 Läufe, doch die Deutschen qualifizierten sich schliesslich über die Zeit für den Halbfinal. Luca Aerni war im 4. und letzten Lauf nur eine Hundertstelsekunde langsamer als Stefan Luitz und verpasste den 3. Punkt für die Schweiz knappstmöglich.

Video «Holdener: «Es hat leider nicht gereicht»» abspielen

Holdener: «Es hat leider nicht gereicht»

1:21 min, vom 17.3.2017

Das sagen die Protagonisten

Wendy Holdener: «Ich fahre nicht gerne auf diesem Schnee. Das hat man wohl auch gesehen und es hat leider nicht gereicht.»

Daniel Yule: «Ich habe sofort einen guten Rhythmus gefunden. Schade, dass es trotzdem nicht gereicht hat. Aber so ist der Team-Event, jeder muss seine Leistung bringen.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.03.2017, 17:20 Uhr