Grossmann verpasst Gold um 2 Hundertstel

Katja Grossmann hat an den Junioren-Weltmeisterschaften im schwedischen Are die Silbermedaille in der Abfahrt gewonnen. Die 19-jährige Bernerin musste sich nur der Amerikanerin Alice Merryweather geschlagen geben.

Auf der ersten Streckenhälfte befand sich Katja Grossmann noch auf Goldkurs. Bei der ersten Zwischenzeit lag sie gar 0,32 Sekunden vor Siegerin Alice Merryweather. Danach verlor die Brienzerin im mittleren Teil etwas Zeit, im Ziel fehlten winzige 2 Hundertstelsekunden auf die Bestzeit. Bronze ging an die Deutsche Kira Weidle (+0,43).

Kolly zurück

Grossmann bestreitet aktuell ihre erste Europacup-Saison. In den Speed-Disziplinen fuhr die Fahrerin des C-Kaders schon mehrmals in die Top Ten und wurde in der Abfahrt von Saalbach 2. Als zweite Starterin aus dem Nachwuchs von Swiss-Ski verpasste Noemie Kolly die Medaillenränge klar. Mit rund 2 Sekunden Rückstand belegte die 18-Jährige Rang 25.

Gämperle verpasst Bronze

Auch bei den Männern ging Abfahrts-Gold an die USA. Sam Morse siegte mit 0,38 Sekunden Vorsprung vor Alexander Prast (It). Dritter wurde Raphael Haaser (Ö/+0,50). Dem Ostschweizer Marco Gämperle (5.) fehlten 0,17 Sekunden zu Bronze