Kopp räumt ab: Gold und Bronze an einem Tag

Grosser Tag für Rahel Kopp: Die St. Gallerin hat an der Junioren-WM in Hafjell (No) gleich 2 Medaillen an einem Tag gewonnen. In der Super-Kombination gewann die bald 19-Jährige Gold, im Super-G holte sie die Bronzemedaille.

Rahel Kopp im Slalom.

Bildlegende: Mit Bronze im Gepäck zum WM-Titel Rahel Kopp legte im Kombi-Slalom noch einen drauf und holte die Goldmedaille. EQ Images

Rahel Kopp war am Morgen im Super-G mit Startnummer 2 ins Rennen gestartet und musste lange um ihre Bronzemedaille zittern, da die Verhältnisse im Laufe des Rennens eher einfacher wurden.

Davon profitierten Fahrerinnen mit höheren Startnummern: Die Gold- und Silbermedaille ergatterten sich denn auch mit Federica Sosio (It) und Mina Fuerst Holtmann (No) zwei Fahrerinnen mit hohen Startnummern (30 und 35).

Mit der Medaille im Rücken zum WM-Titel

Am Nachmittag schliesslich nutzte Kopp die Ausgangslage nach dem Super-G perfekt aus und erkämpfte sich dank der zweitschnellsten Laufzeit im Kombinationsslalom WM-Gold in der Superkombination.

«Die Goldmedaille in der Superkombination ist eine tolle Zugabe, sozusagen das ‹Zückerli›», freute sich die Weltmeisterin. «Ich hatte mir vor allem für den Super-G viel vorgenommen. Es ist einfach genial, dass es zur Medaille gereicht hat.»