Lara Gut: Mit eisernem Willen an die Spitze

Wie aus dem Nichts tauchte Lara Gut vor fünf Jahren an der Weltspitze auf. Nachdem es zu Beginn praktisch nur bergauf ging, musste die Tessinerin in der Folge auch schwere Rückschläge einstecken. Ein filmisches Portrait.

Video «Ein Film über Lara Gut» abspielen

Ein Film über Lara Gut

23 min, vom 15.2.2013

Lara Guts Karriere begann mit einem Feuerwerk: Im Februar 2008 kommt sie bei der Abfahrt in St. Moritz als 16-Jährige kurz vor dem Ziel zu Fall und wird dennoch sensationell Dritte. Mit ihrer unbekümmerten und lockeren Art gewinnt sie innert kürzester Zeit unzählige Fans.

Spätestens mit ihren beiden Silbermedaillen bei der WM 2009 in Val d'Isère avanciert Gut zum Aushängeschild der Schweizer Skiszene. Doch ein Sturz im Sommertraining 2009 wirft die Tessinerin zurück, sie verpasst ihr grosses Ziel, die Olympischen Spiele in Vancouver. Es folgt ein langer und beschwerlicher Weg zurück an die Weltspitze.

Mit eisernem Willen zum Erfolg

Mit viel Geduld, eisernem Willen und einem eigenen Team hat Gut mittlerweile wieder Anschluss an die Besten gefunden. Hinter der Ausnahmekönnerin mit dem ansteckenden Lachen steckt eine knallharte Athletin. Eine, die alles für den Erfolg tut und störende Nebengeräusche nicht toleriert. Ein Portrait.