Loïc Meillard zum zweiten Mal Junioren-Weltmeister

Der Unterwalliser Loïc Meillard hat an der Junioren-WM im schwedischen Are in der Alpinen Kombination Gold geholt. Nach 6 von 11 Medaillenentscheidungen verfügt Swiss-Ski damit bereits über einen vollständigen Medaillensatz.

Loïc Meillard.

Bildlegende: Erfolgreicher Medaillensammler Loïc Meillard. Keystone

Nach dem Super-G hatte Loïc Meillard auf Platz 4 gelegen, nur 27 Hundertstel hinter dem führenden Amerikaner Sam Morse. Im Slalom aber sorgte der 20-Jährige für eine deutliche Differenz. «Es war zwar sehr warm und frühlingshaft, aber ich konnte trotzdem voll attackieren», freute sich Meillard.

Letztmals auf Junioren-Stufe

Dank seiner klaren Bestzeit siegte der Unterwalliser, der in dieser Saison letztmals auf Junioren-Stufe antreten darf, mit gut eineinhalb Sekunden Vorsprung auf den Amerikaner River Radamus. Insgesamt errang Meillard seine vierte Medaille an einer Junioren-WM. 2015 war er neben seinem Sieg in der Kombination Zweiter im Riesenslalom und Dritter im Super-G geworden.

Dritter wurde der Deutsche Georg Hegele, der sich um sieben Hundertstel vor dem viertplatzierten Nidwaldner Semyel Bissig setzte. In Are geht es am Sonntag weiter mit dem Riesenslalom der Frauen.

Das Schlussklassement: 1. Loïc Meillard (Sz), 2:05,14, 2. River Radamus (USA), +1,54, Georg Hegele (De), +1,59, Semyel Bissig (Sz), +1,66, ferner die weiteren Schweizer: 10. Lars Rösti (+2,32), 18. Marco Gämperle (+2,72), 20. Marco Fischbacher (+2,32)

Sechster Junioren-Weltmeister

Loïc Meillard ist der sechste Schweizer Junioren-Weltmeister in der Kombination. Seine Vorgänger - Bruno Kernen (1991), Daniel Albrecht (2003), Beat Feuz (2007), Sepp Gerber (2009) und Reto Schmidiger (2011) - tragen teils sehr prominente Namen.