Nils Mani nicht am Weltcup-Final

Nils Mani wird beim Weltcup-Final auf der Lenzerheide nicht am Start stehen. Der Junioren-Weltmeister in der Abfahrt zieht es vor, den Europacup-Final in Sotschi zu bestreiten. Damit findet der Final der Abfahrer ohne Schweizer Beteiligung statt.

Nils Mani startet wie erwartet im Europacup anstatt auf der Lenzerheide.

Bildlegende: Absage Nils Mani startet wie erwartet im Europacup anstatt auf der Lenzerheide. EQ Images

Mani hatte sich den Startplatz am Weltcup-Final mit seinem Junioren-Weltmeistertitel in der Abfahrt verdient. Im Europacup winkt dem Gesamt-5. aus Diemtigen aber noch ein Platz unter den ersten 3 und damit ein Fixstartplatz im Weltcup.

Erfahrungen auf Olympia-Piste sammeln

Zusammen mit seinen Trainern habe Mani daher entschieden, die Reise zum Europacup-Final in Sotschi anzutreten, liess Swiss-Ski verlauten. Mani bestreitet dort die Abfahrt, den Super-G und den Riesenslalom.

Neben Mani konnte sich kein Schweizer Abfahrer für den Final qualifizieren.

Diagnosen bestätigt

Swiss-Ski bestätige via Communiqué zudem, dass sich Marc Gisin und Nadja Kamer bei ihren Stürzen am Wochenende nicht schlimmer verletzt haben.

Gisin hatte sich beim Sturz im Training zur Abfahrt von Kvitfjell am vergangenen Wochenende eine Innenbanddehnung am rechten Knie sowie eine Bandverletzung am rechten Sprunggelenk zugezogen. Er beginnt aber bereits in dieser Woche wieder mit dem Training.

Kamer hingegen, die beim Super-G in Garmisch eine Knochenverletzung des Schienbeinkopfes im linken Knie erlitten hatte, wird den Saisonfinal auf der Lenzerheide womöglich verpassen.