Schweiz scheitert im Viertelfinal - Deutschland siegt

Die Schweizer Mannschaft ist im Teamevent beim Weltcupfinal auf der Lenzerheide bereits im Viertelfinal ausgeschieden. Den Sieg sicherte sich Schweiz-Gegner Deutschland, das im Final Schweden bezwang.

Der Wettkampf begann aus Schweizer Sicht denkbar schlecht. Michelle Gisin machte im oberen Teil einen groben Fehler und musste den 1. Punkt damit ihrer Gegnerin Lena Dürr zugestehen.

Reto Schmidiger lieferte sich anschliessend ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Felix Neureuther. Die beiden kamen zeitgleich ins Ziel und bekamen je einen Punkt gutgeschrieben. Weil Wendy Holdener danach ihren Lauf gegen Veronique Hronek gewann, keimte beim Schweizer Team noch einmal Hoffnung auf. Markus Vogel musste sich im entscheidenden Durchgang aber um 6 Hundertstel Fritz Dopfer geschlagen geben.

Holdener: «Habe noch eine Chance»

«Es ist schade, dass wir nicht nochmals fahren konnten. Es ist ein cooler Event und dazu noch in der Schweiz», gab Holdener nach dem Out zu Protokoll. Allzu lange wollte die junge Schweizerin aber nicht Trübsal blasen. «Ich habe morgen noch eine Chance», blickte Holdener bereits auf den Slalom vom Samstag voraus.

Deutschland gewinnt vor Schweden

Der Sieg in diesem Teamevent - der bei schönem Wetter ausgetragen wurde - ging  an Deutschland. Der Schweizer Gegner setzte sich mit 3:1 gegen Schweden durch. Den 3. Platz sicherte sich Italien, das gegen Österreich ebenfalls mit 3:1 gewann.

Resultate Teamevent:

Final: Deutschland-Schweden 3:1. kleiner Final: Italien-Österreich 3:1.
Halbfinals: Deutschland-Österreich 3:1, Schweden-Itailen 3:1.
Viertelfinals: Deutschland-Schweiz 3:2, Österreich (Freilos), Italien-Slowenien 2:2 (Italien dank besserer Zeit), Schweden-Frankreich 2:2 (Schweden dank besserer Zeit).