Zum Inhalt springen

St. Moritz 2017 Aernis Lehrmeister liess alles stehen und liegen

Der Lehrling wird Ski-Weltmeister? Die Feier findet 4,5 Autofahrstunden entfernt statt? Kein Problem, dachte sich Lehrmeister Daniel Grichting und flog gestern spontan an die Medaillenzeremonie seines ehemaligen Schützlings Luca Aerni.

Legende: Audio Daniel Grichting: «Wir mussten nach St. Moritz und Luca gratulieren» abspielen.
2:26 min

Dass er in wenigen Stunden in St. Moritz einen Weltmeistertitel feiern würde, damit hätte Daniel Grichting am Montagmorgen bei Arbeitsbeginn wohl noch nicht gerechnet:

  • 13:45 Uhr: Der Österreicher Romed Baumann fährt bei der Alpinen Kombination in St. Moritz über die Ziellinie und wird 12. Damit steht der grosse Triumph von Luca Aerni fest.
  • Zeitgleich sitzt Grichting im Sportgeschäft in Brig vor seinem Computer und sieht via SRF-Livestream, wie sein ehemaliger Lehrling Weltmeister wird.
  • 4,5 Stunden beträgt die kürzeste Fahrzeit mit dem Auto von Brig nach St. Moritz, via Italien notabene. Bis dann ist der ganze Spass vorbei, denkt sich Grichting und greift zum Telefonhörer.
  • 16:00 Uhr: Zusammen mit 5 Freunden und seiner Frau besteigt er einen Helikopter der Air Zermatt und fliegt nach St. Moritz – die Flugzeit für die ungefähr 142 km beträgt rund eine Stunde.
  • 18:20 Uhr: Grichting sieht im Kulm Park voller Stolz, wie sein Schützling von FIS-Präsident Gian Franco Kasper die WM-Gold-Medaille überreicht bekommt.

Hören Sie sich die ganze Geschichte oben im Audio-Beitrag an.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenprogramm, 13.2.2017, 06:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.