Aernis Lehrmeister liess alles stehen und liegen

Der Lehrling wird Ski-Weltmeister? Die Feier findet 4,5 Autofahrstunden entfernt statt? Kein Problem, dachte sich Lehrmeister Daniel Grichting und flog gestern spontan an die Medaillenzeremonie seines ehemaligen Schützlings Luca Aerni.

Dass er in wenigen Stunden in St. Moritz einen Weltmeistertitel feiern würde, damit hätte Daniel Grichting am Montagmorgen bei Arbeitsbeginn wohl noch nicht gerechnet:

  • 13:45 Uhr: Der Österreicher Romed Baumann fährt bei der Alpinen Kombination in St. Moritz über die Ziellinie und wird 12. Damit steht der grosse Triumph von Luca Aerni fest.
  • Zeitgleich sitzt Grichting im Sportgeschäft in Brig vor seinem Computer und sieht via SRF-Livestream, wie sein ehemaliger Lehrling Weltmeister wird.
  • 4,5 Stunden beträgt die kürzeste Fahrzeit mit dem Auto von Brig nach St. Moritz, via Italien notabene. Bis dann ist der ganze Spass vorbei, denkt sich Grichting und greift zum Telefonhörer.
  • 16:00 Uhr: Zusammen mit 5 Freunden und seiner Frau besteigt er einen Helikopter der Air Zermatt und fliegt nach St. Moritz – die Flugzeit für die ungefähr 142 km beträgt rund eine Stunde.
  • 18:20 Uhr: Grichting sieht im Kulm Park voller Stolz, wie sein Schützling von FIS-Präsident Gian Franco Kasper die WM-Gold-Medaille überreicht bekommt.

Hören Sie sich die ganze Geschichte oben im Audio-Beitrag an.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenprogramm, 13.2.2017, 06:30 Uhr