Zum Inhalt springen

St. Moritz 2017 Ein gewöhnungsbedürftiges Selfie-Dress

Die Swiss-Ski-Delegation sorgt in St. Moritz mit einem speziellen Rennanzug für Aufsehen. Das WM-Dress mit aufgedruckten Selfies gefiel anfänglich aber nicht allen.

Legende: Audio Schweizer WM-Dress: Zuerst Skepsis, dann Freude abspielen. Laufzeit 2:01 Minuten.
2:01 min, aus Ski alpin vom 08.02.2017.

Fabienne Suter brauchte laut eigenen Aussagen ein Weilchen, ehe sie sich mit dem speziellen WM-Anzug mit zahlreichen aufgedruckten Selfies anfreunden konnte. «Ich dachte, es ist komisch mit fremden Gesichtern auf mir herumzufahren», erzählt sie. Mittlerweile habe sie sich mit dem Dress aber angefreundet.

In unserem Audio-Beitrag erfahren Sie, wie Michelle Gisin und Wendy Holdener zum WM-Dress stehen und wieso es sogar der Italiener Peter Fill auf den Anzug geschafft hat.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Waeden (E. W.)
    Vielleicht würden alle unsere Athletinnen & Athleten mal in andere Dresses eingekleidet, wo sie nicht als Ganzkörperwerbung für Swisscom fahren müssten auch noch bessere Resultate abliefern können? Alle anderen Teams werden besonders bei Grossanlässen neu eingekleidet. Und z. B. u. a. auch die Norweger tragen jede Saison wieder neue Farben & die Werbung von Sponsoren sind weniger auffällig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen