Grosshöchstetten feiert seinen Weltmeister

Kombinations-Weltmeister Luca Aerni ist am Montagabend von seiner Heimatgemeinde Grosshöchstetten begeistert empfangen worden.

Grosshöchstetten hat einen neuen Helden. Mit seinem überraschenden Triumph in der Alpinen Kombination an der WM in St. Moritz löste Luca Aerni den ehemaligen Eishockey-Profi Jörg Reber (u.a. Schweizer Meister mit dem SC Bern 1992) als prominentesten Sportler der Gemeinde im Berner Mittelland ab.

Am Montagabend feierte der rund 3'500 Einwohner zählende Ort – die halbe Gemeinde schien auf den Beinen zu sein – seinen Weltmeister. Zuerst mit einem Umzug, danach mit einem Fest auf dem Schulhausplatz. Der gefeierte Held zeigte sich beeindruckt. «Ich hätte nie erwartet, dass das so gross wird», sagte Aerni über den Empfang.

Video «Pirmin Zurbriggen und weshalb er in Grosshöchstetten feiert» abspielen

Zurbriggen und weshalb er in Grosshöchstetten feiert

0:26 min, vom 20.2.2017

Auch ein prominenter Gratulant aus dem Wallis war zugegen

Ebenfalls unter den Gratulanten war Pirmin Zurbriggen. Der Olympiasieger und vierfache Weltmeister kennt den heute 23-Jährigen seit vielen Jahren. Dies, weil Aerni einen Grossteil seiner Jugend als Mitglied des Ski-Klubs Crans-Montana im Wallis verbracht hat.